Willkommen bei unserem großen Navigationsgerät Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Navigationsgeräte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher zu machen und dir dabei helfen, die für dich besten Navigationsgeräte zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Navigationsgerät kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Bevor du ein Navigationsgerät kaufst solltest du zuvor den Gebrauchszweck feststellen. Hierbei kannst du zwischen Navigationsgeräte für Autos, LKWs und Motorräder unterscheiden.
  • Du solltest dir schon vor dem Kauf bewusst sein welches Kartenmaterial du benötigst. Hierbei gibt es verschiedene Auswahlmöglichkeiten, welche sich preislich nur gering unterscheiden.
  • Bei einigen Navigationsgeräten sind die Radarkamerawarnungen, TMC etc. nicht dabei. Beachte schon im Vorhinein, ob diese Funktionen bei deinem Paket dabei sind.

Navigationsgerät Test: Das Ranking

Platz 1: TomTom Start 25 M Europe Traffic Navigationsgerät

Navigation verblüffend einfach. Dank der spielend leichten Benutzerführung des TomTom Start 25M und den neuesten TomTom Technologien finden Sie mit dem Start 25M immer sicher an Ihr Ziel.

Redaktionelle Einschätzung

Display

Das Display des TomTom Start 25M ist dank des extragroßen 13 cm (5 Zoll) Touchscreen-Displays ein sehr bedienungsfreundliches Gerät, dass eine leichtere und komfortablere Bedienung erlaubt als kleinere Geräte.

Wem diese Variante jedoch zu groß ist, hat die Möglichkeit eine kleinere Variante zu wählen. Das TomTom Start 25M ist auch mit einem 4,3 Zoll Display verfügbar.

Design

Das Design des TomTom Start 25M ist sehr einfach gehalten.

Mit seinem schlichten schwarzen Design wirkt es unauffällig und kann gut in einem Kraftfahrzeug platziert werden ohne das Interieur zu beeinflussen.

Karten

In ganz Europa unterwegs sein. Das ist die Devise von TomTom, denn egal ob zu Hause, im hohen Norden, im tiefen Süden, an der Atlantikküste, in den Bergen, in Griechenland oder auch in der Türkei – auf das TomTom Start 25 M ist Verlass.

Ausführliche grafische Details, IQ Routes Geschwindigkeitsprofile und umfangreiche Point-of-Interest-Einträge (Telefonnummern, Öffnungszeiten, etc.) sind in folgenden 45 europäischen Ländern verfügbar: Andorra, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Irland, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, San Marino, Schweden, Schweiz, Spanien, Türkei, Vatikanstadt, Großbritannien, Bulgarien, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Russische Föderation, Slowenien, Slowakei, Tschechien, Ungarn, Albanien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Moldau, Montenegro, Rumänien, Serbien, Ukraine, Weißrussland.

Wem das zu viel ist, kann sich ein paar Euro sparen und die kleinere Version mit Kartenmaterial aus Zentraleuropa mit 19 Ländern wählen.

Zusatzfunktionen

Da das TomTom Start 25M ein Einsteigernavi ist, gibt es keine außergewöhnlichen Funktionen.

Trotzdem kann das TomTom mit einigen Features punkten, welche man bei der Konkurrenz vergebens sucht. Dies ist zum Beispiel eine Radarwarnung oder der 3D-Fahrspurassistent.

Kundenbewertungen

Derzeit wird das Navigationsgerät TomTom Start 25M vom Großteil der Rezensenten mit positiv bewertet. Diese geben dem Produkt vorwiegend eine Fünf-Sterne-Wertung und eine Vier-Sterne-Wertung.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Kostenlose Kartenupdates
  • Günstige Alternative zu Motorradnavi
  • Bedienerfreundlich
  • Tag/Nacht Modus perfekt für die Augen
  • Weißt auf die Geschwindigkeit hin die man fährt
  • Ladekabel für Zigarettenanzünder im Lieferumfang

Bei dem TomTom Start 25M handelt es sich um ein sehr gutes Navigationsgerät zu einem günstigen Preis. Kunden berichten über die tolle Möglichkeit das Navigationsgerät laufend updaten zu können, obwohl dies teilweise sehr schwierig und oft mit Problemen verbunden ist. Darüber hinaus ist das Navigationsgerät sehr bedienungsfreundlich.

Es wurde aber auch negative Wertungen abgegeben.

Diese beanstanden vor allem folgende Punkte:

  • Akku nicht austauschbar
  • Updates sind kompliziert
  • Langlebigkeit ist fragwürdig

Wie schon erwähnt, scheint es manchmal Probleme mit den Updates beziehungsweise dem Ablauf derer zu geben.

FAQ

Hat das Navi ein SD-Slot?

Nein, das TomTom Start 25M Europe Traffic Navigationsgerät verfügt jedoch über einen Micro-SD Slot.

Schaltet sich das Gerät automatisch ein bzw. aus, wenn es Strom bekommt bzw. vom Strom genommen wird?

Ja, es schaltet sich automatisch ab

Hat das Navi eine Klinkenbuchse für einen Helmkopfhörer zur Nutzung beim Motorradfahren?

Nein, das Navigationsgerät verfügt leider über keinen Klinkenanschluss.

Platz 2: TomTom Rider 400 Motorrad-Navigationsgerät

Dank spannender Optionen kannst du mit dem TomTom Rider 400 dein ganz persönliches Abenteuer planen. Es bietet dir die lebenslangen TomTom-Dienste* ohne zusätzliche Kosten, einschließlich Karten-Updates für Europa, TomTom Traffic-Updates in Echtzeit und Radarkamerawarnungen.

Redaktionelle Einschätzung

Display

Das Display des TomTom Rider 400 ist ein 4,3 Zoll Display. Dieser bietet dem Fahrer die optimale Größe um auf dem Lenker nicht zu groß zu sein und trotzdem noch genügend Informationen in perfekter Qualität bereitstellen zu können.

Darüber hinaus verfügt das Rider 400 über eine Besonderheit. Durch ein drehen des Gerätes kann in das Hochformat gewechselt werden, um mehr Kurven auf der Strecke zu sehen. So kannst du dich besser auf die nächste Kurve vorbereiten. Dank der innovativen Drehhalterung dieses Motorrad-Navigationsgerätes kannst du ganz einfach zwischen Quer- und Hochformat wechseln.

Design

Das Design des Motorrad Navigationsgerätes weicht etwas von den herkömmlichen TomTom Navigationsgeräten ab.

Denn das Navigationssystem für Motorräder besitzt an den Seiten eine Verstärkung.

Karten

Bei dem Kartenmaterial des TomTom Rider 400 gibt es verschiedene Varianten. Du kannst hier zwischen Gesamteuropa mit 45 Ländern oder Zentraleuropa mit 19 Ländern wählen.

Wähle aus, wie herausfordernd deine Route sein soll, und das TomTom Rider 400 Motorrad-Navigationsgerät sucht die beste Strecke für dich heraus. Du kannst dabei aus drei verschiedenen Kurvenintensitäten auswählen: wenig, mittel und stark. Mit dem TomTom Rider Navigationssystem findest du speziell auf dich zugeschnittene, adrenalingeladene Touren.

Zusatzfunktionen

Als Zusatzfunktion des TomTom Rider 400 zählen wie die Freisprecheinrichtung und die Sprachanweisung über Bluetooth.

Du kannst während der Fahrt eingehende Anrufe sehen und annehmen. Das TomTom Rider verbindet sich mit deinem Smartphone, sodass du unterwegs auf deinem Motorrad per Freisprechfunktion über Bluetooth ohne Probleme telefonieren kannst.

Dank Sprachanweisungen per Bluetooth, die direkt an deinen Helm oder dein Headset gesendet wird, kannst du dich voll und ganz auf den Verkehr konzentrieren – und deine Hände bleiben immer sicher am Lenker.

Kundenbewertungen

Derzeit wird das Motorrad Navigationsgerät TomTom Rider 400 vom Großteil der Rezensenten als durchschnittlich bewertet.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Guter Satelliten Empfang
  • Sehr guter Touch Screen
  • Funktioniert auch bei Regen
  • Sehr gute Echtzeit Stauumfahrung
  • automatische Rundtourplanung
  • Perfekte Sprachsteuerung

Aus den Rezensionen konnten wir herausfiltern, dass das Navigationsgerät TomTom Rider 400 einen sehr guten Empfang aufweist und deshalb auch tolle Echtheit Meldungen gibt. Darüber hinaus ist das Navigationsgerät auch für regnerische Wetter bestens geeignet und kann auch im Regen bedient werden. Besonders gut ist die Sprachsteuerung via Bluetooth und, dass die Bedienung auch mit Handschuhen möglich ist.

Weiters gibt es auch einige negative Bewertungen.

Diese beanstanden vor allem folgende Punkte:

  • Schaltflächen für Handschuhbedienung teilweise zu klein
  • Ältere Headsets funktionieren nicht mehr richtig
  • Export bzw. Sicherung vom am Gerät geplanten/korrigierten Routen nicht möglich
  • die Reihenfolge bei vielen Wegpunkten ist nur sehr umständlich und zeitraubend

Bei den Negativen Bewertungen fanden wir, dass die Schaltflächen bei dicken Handschuhen teilweise schwer zu bedienen ist und deshalb eine perfekte Bedienung nicht mehr möglich ist.

FAQ

Wie ist die Helligkeit von dem Display? Wenn mal richtig Sonne scheint (seitlich,v. hinten, direkt drauf), wie ist dann die Sichtbarkeit der Anzeige?

Ich hatte keine Probleme bei Sonnenschein, klar ist bei direkter Einstrahlung nur noch wenig zu sehen. Insgesamt aber viel besser als beim Vorgänger!

Kann ich Navigationsanweisungen im Bluetooth Motorradhelm hören? Kann über das TomTom Rider 400 telefoniert werden?

Ja, beides funktioniert einwandfrei.

Platz 3: TomTom Start 20 M Europe Traffic Navigationsgerät

Navigation verblüffend einfach denn das TomTom Start 20M ist dank spielendleichter Benutzerführung und den neuesten TomTom Technologien so konzipiert, dass du mit dem Start 20M immer sicher an dein Ziel findest.

Redaktionelle Einschätzung

Display

Das Display des TomTom Start 20M ist ein 4,3 Zoll großer Touch-Display.

Dieser passt perfekt in jeden Innenraum und fällt dank seiner Größe kaum auf. Sollte der Display für dich zu klein sein gibt es auch eine größere Variante mit einem 5 Zoll Display.

Design

Das Design des TomTom Start 20M ist wie nicht anders zu erwarten, klassisch und schlicht.

Keine unnötigen Verzierungen, sondern nur eine einfache Aufmachung aus schwarzem Kunststoff.

Karten

Mit dem TomTom Start 20M kannst du in ganz Europa unterwegs sein: egal ob zu Hause, im hohen Norden, im tiefen Süden, an der Atlantikküste, in den Bergen, in Griechenland oder auch in der Türkei – auf deinem TomTom Start 20 M ist Verlass!

Ausführliche grafische Details, IQ Routes Geschwindigkeitsprofile und umfangreiche Point-of-Interest-Einträge (Telefonnummern, Öffnungszeiten, etc.) sind für Sie in 45 europäischen Ländern verfügbar: Andorra, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Irland, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, San Marino, Schweden, Schweiz, Spanien, Türkei, Vatikanstadt, Großbritannien, Bulgarien, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Russische Föderation, Slowenien, Slowakei, Tschechien, Ungarn, Albanien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Moldau, Montenegro, Rumänien, Serbien, Ukraine, Weißrussland.

Für all jene, die kein umfangreiches Kartenmaterial von 45 Ländern benötigen gibt es natürlich auch die reduzierte Variante in der 19 Länder von Zentraleuropa enthalten sind.

Zusatzfunktionen

Clevere Assistenten helfen dir im Straßenverkehr. Das TomTom Start 20M Europe verfügt über einen Fahrspurassistenten, der dir vorausschauend zeigt auf welcher Spur du dich einordnen musst. So versäumst du keine Abfahrt oder Kreuzung mehr.

Der praktische Parkassistent zeigt dir jederzeit den nächstgelegenen öffentlichen Parkplatz unterwegs und an deinem Ziel an. Die lästige Parkplatzsuche entfällt somit komplett und du kannst dich vollkommen auf das Fahren konzentrieren.

Kundenbewertungen

Derzeit wird das Navigationsgerät TomTom Start 20M Europe vom Großteil der Rezensenten mit positiv bewertet. Diese geben dem Produkt vorwiegend eine 5 Sterne Bewertung und eine 4 Sterne Bewertung.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Wirkt sehr hochwertige
  • Leichte Bedienung
  • Trotz kleinem Display gute Steuerung
  • Parkplatzfinder ist eine gute Ergänzung

Bei dem TomTom Start 20M handelt es sich um ein sehr gutes Navigationsgerät. Kunden berichten von leichter Bedienung, hochwertige Verarbeitung und tollem Display.

Trotzdem haben wir einige negative Bewertungen gefunden, welche man nicht vergessen darf.

Diese beanstanden vor allem folgende Punkte:

  • Satelliten werden zügig aber nicht überragend schnell gefunden
  • Teilweise kleinere Fehler in Bezug auf Geschwindigkeitsbegrenzungen
  • Halter und an der Scheibe: Hält zwar bombenfest, allerdings ist sie etwas fummelig anzubringen und muss immer vollständig abgenommen werden, da sich das Navi nicht aus der Halterung nehmen lässt, für Navi-Vielnutzer ist das sicherlich ziemlich nervig.

Die negativen Kommentare von den Kunden sind, unter anderem, dass die Montage des TomTom etwas umständlich ist, aber trotzdem kein großes Problem darstellt. Weiters berichten Kunden, dass die angezeigten Geschwindigkeitsbegrenzungen teilweise abweichen und im Navigationsgerät falsch gespeichert sind.

FAQ

Ist dieses Autoladekabel für den Zigarettenanzünder geeignet?

Ja, ist es. Bei mir ist auch ein USB-Aufsatzteil dabei. Bin voll zufrieden mit dem Teil…easy handling, tolles Display…free Downloads easy. TomTom halt.

Kann das Gerät problemlos vom Saugfuß trennen z.B. um es im Handschuhfach zu „verstecken“?

Der Saugfuß ist dauerhaft aber flexibel ausrichtbar mit dem Gerät verbunden. Der Saugfuß wird über einen Drehverschluss mit einer ca. 60° Drehung an der Scheibe angesaugt. Durch rückdrehen des Drehverschlusses kann das Navi recht schnell wieder demontiert werden. Navi passt auch in jedes Handschuhfach. Halterung ist darüber hinaus sehr stabil.

Kann man das Navi über den Zigarettenanzünder laden und hat gleichzeitig die TMC-Funktion?

Um die TMC Funktion zu nutzen, muss das Navi mit dem KFZ Ladekabel verbunden sein, da dieses gleichzeitig der TMC Empfänger ist.

Platz 4: TomTom Go 610 World Navigationssystem

Das TomTom GO 610 ist ein vollständig interaktives GO-Modell mit TomTom-Diensten über die gesamte Lebensdauer ; dazu zählen Lebenslang Karten-Updates ohne zusätzliche Kosten, TomTom Traffic-Updates in Echtzeit und Radarkamerawarnungen.

Wenn du dich mit dem TomTom GO 610 mit MyDrive verbindest kannst du dein Ziel schon bevor du ins Auto steigst an dein GO senden.

Redaktionelle Einschätzung

Display

Das TomTom Go 610 World verfügt über einen 6 Zoll Touch Display, welcher dir ermöglicht alles perfekt im Blick zu haben und keine Nerven kostet beim eingeben deiner Zieldestination.

Wem dieses Display doch zu groß sein sollte, der kann auch die kleinere Variante auswählen, denn das Go World gibt es auch in einer 5 Zoll Version. Somit sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Design

Das Design des TomTom Go 610 ist ein schlichtes aber doch hochwertiges. Wie gewohnt ist auch bei dem Go 610 World das Material in einem hochwertig schwarz, welche einen optimalen Kontrast zum Display gibt und in vielen Innenräumen von Fahrzeugen gut rein passt.

Karten

Mit dem TomTom Go 610 erhältst du ein Navigationsgerät mit nahezu allen Ländern die du brauchst. Insgesamt stehen dir 152 Länder zur Verfügung. Diese kannst du jedes Quartal Updaten damit du stets die neuesten Karten auf deinem Navigationssystem hast.

Zusatzfunktionen

Als tolle Zusatzfunktion des TomTom Go610 ist die mögliche Verbindung mit Mydrive. Somit können Routen viel leichter geplant und übertragen werden.

Zusätzlich ist eine tolle Funktion das tolle Display, dieses ist nicht wie bei anderen Modellen ein Single-Touch Display sonder ein Multi-Touch. Deshalb kann wie auf dem Smartphone mit zwei Fingern gezoomt werden.

Kundenbewertungen

Derzeit wird das Navigationsgerät TomTom Go 610 World vom Großteil der Rezensenten mit durchschnittlich bewertet.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Tolle Navigation
  • Top Staumeldungen
  • Schneller Routenberechnung
  • Umfangreiches Kartenmaterial

Bei dem TomTom Go610 filtern wir aus den Rezensionen heraus, dass es sich um ein Navigationsgerät mit schnellem Verbindungsaufbau und sehr guter Navigation handelt, welches über ein sehr umfangreiches Kartenmaterial verfügt.

Negative Bewertungen konnten wir auch ausfindig machen.

Diese beanstanden vor allem folgende Punkte:

  • Unzuverlässige Updates
  • Bedienung oft nicht intuitiv
  • Führung durch Sprachansage nur mittelmäßig

Bei TomTom gibt es scheinbar immer wieder Probleme mit den Updates. Auch bei diesem Gerät berichten Kunden vermehrt über Probleme beim Updaten des Kartenmaterials.

Darüber hinaus ist die Bedienung aufgrund der breiten Funktionen oftmals nicht intuitiv und teilweise sehr schwierig und unverständlich.

FAQ

Kann ich mich beim TomTom 6100 auch via Bluetooth mit einem Smartphone verbinden , wenn keine Datenverbindung möglich ist?

Ja, das funktioniert wenn du das System mit Traffic hast.

Werden beim go 610 auch ohne Routenführung Verkehrsinfos wie aktuelle Geschwindigkeit, Blitzer, erlaubte Höchstgeschwindigkeit usw. angezeigt?

Ja, all diese Informationen werden auch ohne Routenführung angezeigt.

Werden beim TomTom Go 6100 auch die Straßennamen angesagt?

Ja, sofern man die einzig verfügbare TTS (Text-to-Speech) Stimme „Yannik“ auswählt und in den Einstellungen auswählt, dass Straßennamen vorgelesen werden sollen.

Platz 5: Becker active.6 CE LMU Navigationsgerät

Das brandneue Becker active.6 CE LMU kombiniert schickes Produktdesign in einem flachem Gehäuse mit einem großen, hochauflösenden 6,2 Zoll-Display das dir die Fahrt deutlich vereinfachen wird.

Zusätzlich verfügt es über ein innovatives Magnet-Halterungskonzept, welches für eine einfache Integration in deinem Fahrzeug sorgt. Natürlich kannst du bei Ihrer Fahrt auf weiter Top-Features von Becker setzen.

Redaktionelle Einschätzung

Display

Das Display des Becker active.6 CE LMU ist ein 6,2 Zoll Touch-Display, welches zu den größeren Navigationsmodellen auf den Markt zählt. Durch seine Größe fällt es dem Fahrer leicht die Informationen vom Display abzulesen.

Wem dies jedoch zu groß ist, kann natürlich auch zu der kleineren Variante greifen. Das Becker active gibt es auch in der 5 Zoll Version.

Design

Anders als Konkurrenten setzt Becker auf ein hochwertig wirkendes Design.

Dies soll nicht nur in einfarbigem Schwarz sondern in einer glänzenden Kombination aus Silber und Schwarz dem Fahrer beim Anblick Freude bereiten.

Karten

Bei dem Kartenmaterial hat man bei dem Becker active.6 LMU auch die Wahl zwischen Zentraleuropa mit 20 Ländern oder Gesamteuropa mit 47 Ländern.

Zusätzlich gibt es auch ein lebenslanges Kartenupdate. Profitiere von neuen Karten ein Leben lang. Dabei musst du jedoch beachten, dass du dich hierfür online innerhalb der ersten 30 Tage nach Erstinbetriebnahme deines Gerätes über den Becker Content Manager registrieren und aktivieren musst, um die lebenslangen Kartenupdates auch tatsächlich zu erhalten.

Zusatzfunktionen

Neben den Basisfunktionen des Becker active gibt es auch noch Zusatzfunktionen, welche das Gerät zu einem tollen Begleiter macht.

Das Navigationsgerät verfügt über eine 3D Geländeansicht. Dies zeigt dir während der Fahrt wird die Landschaft in der Kartenansicht in 3D an. Dadurch bist du schon z.B. frühzeitig auf Steigungen und Gefälle oder kurvenreiche Straßen vorbereitet und können Fahranforderungen schon im Vorfeld einschätzen.

Das trägt zu einer noch sichereren Fahrt bei, denn oftmals können unübersichtliche Kurven kaum eingesetzt werden. Für zusätzliche räumliche Orientierung sorgen charakteristische Wahrzeichen, wie z.B. markante Gebäude, Kirchen und Türme.

Kundenbewertungen

Derzeit wird das Navigationsgerät Becker active.6 CE LMU von Rezensenten als durchschnittlich bewertet.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Übersichtliche Menüführung
  • Schönes großes Display
  • Tolles Design

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass es sich bei dem Becker active.6 CE LMU um ein sehr schönes Navigationsgerät handelt, welches mit einer tollen Menüführung und tollem Design glänzt.

Aber auch schlechte Wertungen gibt es für dieses Navigationsgerät.

Diese beanstanden vor allem folgende Punkte:

  • Unglaublich schlechter Support
  • Probleme mit Speicherplatz bei Kartenupdaten
  • Nach einem Jahr Probleme mit dem Akku

Wer sich bei Becker melden möchte und Hilfe vom Support benötigt, ist bei diesem Unternehmen falsch. Mehrere Kunden klagen über einen unglaublich schlechten Support. Dies wirkt sich leider nicht nur auf die Kundenzufriedenheit sondern auch auf die Kundenloyalität von Becker aus.

FAQ

Kann man das Gerät mit Mac OS synchronisieren?

Nein leider nicht, das Gerät benötigt einen PC mit dem Windows Betriebssystem.

Wird die Höhe auf der man sich befindet angegeben?

Nur wenn man kein bestimmtes Ziel eingegeben hat – bei der ganz normalen Anzeige der Straßenkarte ohne ein bestimmtes Ziel.

Lässt sich das Gerät auch über USB-Kabel am PC aufladen oder dient dies nur zum Download von Karten?

Das Navigationsgerät wird während Updates per USB am PC mit ausreichend Strom versorgt. Zum Aufladen des Akkus ist der PC jedoch nicht geeignet. Hierfür sollte das mitgelieferte Autoladekabel oder ein 2A Netzteil genutzt werden.

Platz 6: TomTom Trucker 6000 LKW-Navigationsgerät

Du willst noch effizienter an dein Ziel? Dann hole mit dem TomTom Lkw-Navi das Beste aus Ihrer Fahrtzeit heraus, sparen Zeit und steigere deine Effizienz. Dies ist möglich mit der auf Lkw zugeschnittenen Routenführung und unglaublich genauen Verkehrsinformationen via TomTom Traffic.

Redaktionelle Einschätzung

Display

Das Display des LKW Navigationsgerätes TomTom Trucker 6000 ist ein 15 cm (6 Zoll) Touch Display. Dieses ermöglicht dem Fahrer eine optimale Steuerung.

Zusätzlich bietet TomTom auch eine kleinere Version mit 13 cm (5 Zoll). Die Touch Displays der TomTom Trucker 6000 sind zudem mit einer Multi Touch Technologie ausgestattet. Somit kann mit zwei Finger gezoomt werden.

Design

Das Design des Trucker 6000 wirkt hochwertig trotz seines Kunststoffgehäuses. Anders als bei anderen TomTom Geräten ist die Haltung konzipiert.

Im Normalfall werden Navigationsgeräte an der Scheibe befestigt. Dank der ausgeklügelten Click&Go Technologie, welche ein leichtes entfernen aus der Halterung ermöglicht, kann das Navigationsgerät jedoch nur am Armaturenbrett befestigt werden.

Karten

Dank der lebenslangen Lkw-Karten-Updates fährst du ohne zusätzliche Kosten. Du bist immer mit den aktuellsten Karten unterwegs und kannst so Routen und Ankunftszeiten viel genauer und effizienter planen.

Zusätzlich kannst du dir zu vier Lkw-Karten-Updates pro Jahr herunterladen und vermeidest so unangenehme Überraschungen während der Fahrt.

Zusatzfunktionen

Mit der LKW-spezifischen und individuellen Routenführung erreichst du dein Ziel noch schneller und effizienter.

Lass dir deine Lkw-spezifische, zeitsparende Routen entsprechend dem Typ, der Größe, dem Gewicht, der Ladung und der Geschwindigkeit deines Fahrzeugs vorschlagen. Da die Lkw-spezifische Routenführung praktisch nichts dem Zufall überlässt, erhaltst du realistische Ankunftszeiten und kannst dein Aviso noch besser planen.

Kundenbewertungen

Derzeit wird das LKW Navigationsgerät TomTom Trucker 6000 vom Großteil der Rezensenten als gut bewertet.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Navi ist Person zugeordnet, Diebstahl ist wohl nicht ratsam, da schnell lokalisiert werden kann vom TomTom Service
  • Schön großes Display
  • Präzise Eingabeempfindlichkeit
  • Viel Reservespeicher für zusätzliche dazu zukaufende Karten
  • Display ist hell und gut erkennbar bei Sonneneinstrahlung

Das Gerät von TomTom ist ein sehr guter Begleiter für jeden Trucker oder Camper. Das schöne große Display ermöglicht es jede Route schön zu überblicken.

Als zusätzlichen Pluspunkt wird mehrfach gennant, dass das Navigationssystem einer Person zugeordnet werden kann und somit das Navi bei einem Diebstahl leichter lokalisiert werden kann. Darüber hinaus werden auch die genauen Einstellungsmöglichkeiten des Fahrzeuges sehr gelobt.

Weiters gibt es auch negative Rezensionen.

Diese beanstanden vor allem folgende Punkte:

  • Zusatzkosten für Trafficdienst und Radarwarnungen
  • Beim Lkw-Profil ist stets eine Neubestätigung der Fahrzeugdaten notwendig
  • Der Preis ist happig, TomTom eben, aber der Nutzwert überwiegt zum Glück

Als negativ werden die gesamten Zusatzkosten genannt. Da bei dem Gerät keine lebenslangen Radarwarnungen und Trafficdienste dabei sind. Da diese gerade für Fernfahrer von besonderer Bedeutung sind, müssen diese oft zusätzlich extra dazu gekauft werden.

FAQ

Was passiert, wenn das Jahr für „TomTom Traffic & TomTom Radarkameras“ abgelaufen ist? Kann ich es danach verlängern? Wenn ja, wie?

Ja kann man verlängern über TomTom. Über das Internet genauso wie die kostenlosen Kartenupdates erneuert werden.

Ist es auch für Camper und Wohnmobil Fahrer tauglich? Sind darin Standplätze, Campingplätze und so weiter gekennzeichnet?

Dieses Navi lässt sich sehr gut im Wohnmobil verwenden. Man kann auch Länge, Breite und Höhe eingeben und das Navi bringt dich auf die richtigen Straßen. Auch die Größe ist recht ordentlich. Allerdings ist die Eingabe etwas gewöhnungsbedürftig.

Platz 7: TomTom Start 52 Europe Traffic Navigationsgerät

Das TomTom Start 52 bietet wie bei anderen TomTom Geräten die Basisnavigation und kostenlose Lebenslang Karten-Updates während der gesamten Lebensdauer des Navigationsgerätes. Ziele lassen sich ganz einfach finden – entweder über die Suchfunktion oder durch Tippen auf einen Punkt auf der Karte.

Redaktionelle Einschätzung

Display

Das TomTom Starter 52 Europe Traffic verfügt über einen 5 Zoll Display, welches es dem User einfach macht das Gerät zu bedienen.

Ist dies für dich nicht die richtige Größe gibt es das Gerät auch noch in weiteren Varianten. So kannst du das Starter 52 Europe auch in der Größe 4,3 Zoll als auch 6 Zoll erwerben.

Design

Wie bei TomTom üblich, kommt das Start 52 Europe Traffic in einem schlichten Design. Anders als bei anderen TomTom´s kann man den Saugnapf abnehmen und das Gerät auch ohne Haltung bedienen. Zusätzlich lässt sich die Halterung umkehren.

Somit kannst du das Navigationsgerät auch auf dem Armaturenbrett anbringen und musst es nicht zwanghaft an der Scheibe befestigen.

Karten

Bei dem TomTom Start 52 Europe musst du sicherstellen, dass du die aktuellsten Karten hast, indem du das TomTom Start mit deinem PC verbindest. TomTom veröffentlicht jede Saison neue Karten – diese beinhalten Straßenänderungen und geänderte Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Du erhältst dieses Update vollkommen kostenlos während der gesamten Lebensdauer deines TomTom Geräts.

Das TomTom Start 52 kommt mit einem Kartenmaterial von Europa, welches 48 Länder beinhaltet. Zusätzlich sind Radarwarnungen für 36 Länder für 3 Monate kostenlos dabei.

Zusatzfunktionen

Suchst du ein Navigationsgerät mit Zusatzfunktionen wie integrierte Dashcam, Bluetooth Verbindung etc. bist du bei dem TomTom Start 52 Europe Traffic falsch.

Das Navigationsgerät verfügt über keine besonderen Funktionen und konzentriert sich lediglich auf die Standardfunktionen eines Navigationsgerätes.

Kundenbewertungen

Derzeit wird das Navigationsgerät TomTom Start 52 Europe Traffic vom Großteil der Rezensenten mit positiv bewertet. Diese geben dem Produkt vorwiegend eine Fünf-Sterne-Wertung und eine Vier-Sterne-Wertung.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Wertiger Eindruck
  • Tolles Display

Bei dem TomTom Start 52 Europe Traffic handelt es sich um ein sehr hochwertiges Navigationsgerät. Genau so wie man das bei TomTom gewöhnt ist.

Trotzdem haben wir einige negative Bewertungen gefunden, welche man nicht leugnen darf.

Diese beanstanden vor allem folgende Punkte:

  • Updates sind sehr kompliziert, man verzichtet leider gerne darauf
  • Keine intuitive Menüführung
  • Extrem schlechter Support
  • Halterung überarbeitungswürdig

Kunden geben an, dass das Navigationsgerät teilweise über keine intuitive Menüführung verfügt und der Kundensupport sehr schlecht ist. Deshalb ist diese Navigationssystem für all jene interessant, welche keine Extrawünsche haben und auf die Basisfunktionen eines hochqualitativen Navigationsgerätes zurückgreifen wollen.

FAQ

Ist das System auch mit dem Betriebssystem von Apple kompatibel (MAC)?

Ja, das System ist auch sowohl für Windows als auch für das Mac Betriebssystem geeignet.

Bietet dieses Navi auch eine Stauwarnung mit Vorschlag zur Stauumfahrung ?

Ja, allerdings wurden auf unserer Tour nach Slowenien viele Staus nicht gemeldet. Wenn doch wurde manchmal eine Umfahrung angeboten.

Kann damit auch auf dem PC mit WIN10 ein Update gemacht werden?

Bei einem Kunden konnte unter Win 10 der Treiber des Tomtom nicht installiert werden. Auch der Support konnte anscheinend nicht weiterhelfen.

Platz 8: Becker ready.5 CE Navigationsgerät

Das Becker ready.5 CE Navigationsgerät kombiniert schickes Produktdesign in einem flachem Gehäuse mit einem übersichtlichen 5 Zoll-Display. Das Magnet-Halterungskonzept sorgt zudem für eine einfache Integration in deinem Fahrzeug.

Redaktionelle Einschätzung

Display

Der Display des Becker ready.5 CE ist ein übersichtliches 12,7 cm (5 Zoll) Touch Display, welches dem Fahrer ermöglicht das Gerät leicht zu bedienen. Dabei bleibt das Navigationssystem trotzdem klein und handlich.

Für all jene die ein größeres Navigationsgerät bevorzugen gibt es das Becker ready auch als 6,2 Zoll Version.

Design

Das Design des Navigationsgerätes besticht durch seine edle Aufmachung.

In einem flachen Gehäuse ist der Display verbaut und wird mit einem Rahmen in Metalloptik umgeben. Die Rückseite des Gerätes ist in einem tiefen schwarz.

Karten

Bei dem Becker ready.5 CE ist das Kartenmaterial von Zentraleuropa vorinstalliert. Dies umfasst 20 Länder.

Im folgenden sind die Länder des ready CE angeführt: Andorra, Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Kroatien, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Österreich, Polen, San Marino, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn und Vatikanstaat.

Für wen dies zu wenig ist gibt es das Navigationsgerät natürlich auch mit anderem Kartenmaterial. Dieses Kartenmaterial besteht aus 45 Ländern aus ganz Europa.

Zusatzfunktionen

Eine Zusatzfunktion des Becker ready.5 CE ist die lernende Navigation. Hierbei lernt Navigation mit. Neben der Berücksichtigung von historischen Verkehrsdaten kannst du ab sofort auch neue Daten in die Routenführung mit einfließen lassen.

Dazu sammelt das Navigationssystem deine Fahrtkilometer, welche von Becker anonymisiert mit den Informationen von Tausenden weiteren Nutzern zusammengeführt werden. Dadurch entstehen immer schnellere und verkehrsgünstigere Routen, sogar abhängig von Wochentag und Tageszeit.

Kundenbewertungen

Derzeit wird das Navigationsgerät Becker ready.5 CE vom Großteil der Rezensenten als durchschnittlich bewertet.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Kein nerviges stecken von Kabel nötig durch Magnet
  • Cooles Design
  • Tolle Halterung
  • klare und deutliche Sprachausgabe
  • Ansage kommt auch immer rechtzeitig

Besonders der Lademechanismus des Becker Navigationsgerätes wird als besonders positiv beschrieben und auch die dazugehörende Halterung. Des Weiteren wird das Design des Becker Navis sehr gelobt, da dieses doch edler aussieht als die von Konkurrenten.

Negative Bewertungen konnten wir auch ausfindig machen, wobei diese die Qualität des Navis nicht beeinträchtigen.

Diese beanstanden vor allem folgende Punkte:

  • Vergrößerung der Fahrspuren
  • keine Sprachsteuerung

Grundlegend haben wir das Gefühl, dass es sich bei dem Becker ready.5 CE um ein grundsolides Gerät mit tollem Design handelt und trotzdem ein paar Zusatzfunktionen wie die „lernende Navigation“ beinhalten.

FAQ

Kann das auf der Magnethalterung montierte Navi sowohl „gedreht“, als auch „gekippt“ werden, um das Navi usergerecht zu positionieren?

Kippen und drehen geht in einem bestimmten Rahmen, ich hatte das Navi an der Frontscheibe als auch auf dem Armaturenbrett – Keine Probleme

Hat das Navi einen AV Eingang, sodass ich meine Rückfahrkamera weiterhin nutzen kann?

Nein, hat es leider nicht!

Ist ein Saugnapf zur Befestigung an der Windschutzscheibe im Lieferumfang enthalten?

Ja dieser ist auch im Lieferumfang enthalten.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Navigationsgerät kaufst

Welche Vorteile bietet mir ein externes Navigationsgerät?

Du stehst vor der Entscheidung, ob du dir ein Navigationsgerät kaufen solltest, bist dir aber nicht sicher, ob es sich tatsächlich lohnt und du damit wirklich genügend Nutzen davon hast? Dann können wir dir hier einige Punkte für dich anführen, welche für die Verwendung und den Kauf eines externen Navigationsgerätes sprechen.

  • Günstiger als eingebaute Navigationssysteme
  • Für verschiedene Fahrzeuge verwendbar
  • sogar für verschiedene Fahrzeugarten
  • Lebenslange Updates möglich
  • Tolle Designs
  • Herausragende Zusatzfunktionen möglich (Sprachsteuerung, Kopplung mit Kameras etc.)
  • Große Auswahl und Vergleichsmöglichkeiten

All diese Vorteile sprechen klar für die Verwendung von externen Navigationsgeräten. Darüber hinaus gibt es wirklich schon sehr günstige Geräte, welche unter 100 Euro zu erwerben sind. Deshalb stellen diese definitiv eine nicht allzu große Investition mehr dar.

Zusätzlich ist es viel einfacher, wenn das Gerät einmal einen Defekt haben sollte. Dabei geht man einfach zum Händler oder schickt das Gerät zurück und erhält in Kürze ein repariertes Gerät oder sogar ein neues.

Im Vergleich zu eingebauten Navigationsgeräten kommt man hier im Falle einer Reparatur auch wieder sehr günstig davon. Natürlich muss man sich mit dem Design arrangieren. Trotzdem ist es eine sehr gute Alternative zu einem Eingebauten Navigationsgerät.

GPS mit Karte

Ein Navigationsgerät bietet sehr viele Vorteile gegenüber einer herkömmlichen Karte. Dazu gehören unter anderem die Handlichkeit während der Fahrt, die Integration der Karten ganzer Länder und Erkennung von Staus. Es gibt eigentlich keinen Grund nicht auf die moderne Variante umzusteigen. (foto: Roman Pyshchyk / 123rf.com)

Brauche ich für unterschiedliche Kraftfahrzeuge unterschiedliche Navigationsgeräte?

Grundsätzlich ja. Es gibt enorme unterschiede zwischen den Navigationssystemen für die jeweiligen Kraftfahrzeugen. Hierbei spielen Faktoren wie Gewicht des Fahrzeuges, etwa bei LKWs oder auch die Dichtung wie etwa bei Motorradnavis sehr wichtig ist eine entscheidende Rolle.

Allerdings gibt es „Allrounder“, welche für mehrere Fahrzeugtypen eingesetzt werden können, diese sind jedoch oftmals teurer als herkömmliche und können zudem mit dem speziell für das Kraftfahrzeug entwickelte Gerät nicht mithalten.

Wieviel kostet ein Navigationsgerät?

Bei dem Preis eines Navagationsgerätes gibt es verschiedene Preissegmente. Die günstigsten Systeme sind schon ab gerade einmal 50 Euro zu erhalten. Diese sind jedoch nicht von Namhaften Herstellern und sind deshalb noch nicht Langzeiterprobt.

Gute bis Sehr gute Geräte erhalt man schon ab ca. 130 Euro, wobei auch hier wieder auf die Spezifikationen wie z.B. Bildschirmdiagonale, TMC, Radarwarnungen, Kartenmaterial etc. zu achten ist.

Geräte für Lastkraftwagen und Motorräder sind etwas teurer als herkömmliche für den Personenkraftwagen, da diese unter Umständen eine spezielle Software haben beziehungsweise auch wasserdicht sein müssen.

Welchen Hersteller von Navigationsgeräten sollte ich wählen?

Bei den Herstellern von Navigationsgeräten gibt es wahre Platzhirsche, die sich nahezu eine Monopolstellung errungen haben. Qualität, Preis und Leistung sind bei diesen Geräten einfach ausgezeichnet. Trotzdem gibt es auch Mitbewerber dieser Platzhirsche.

Auf Hersteller wie TomTom, Becker, Garmin, Blaupunkt oder Navigon kannst du zurückgreifen, da diese sich am Markt der Navigationsgeräte schon etabliert haben. Trotzdem gibt es auch unter diesen wesentliche Qualitätsunterschiede, welche vor dem Kauf beachtet werden sollten.

Wo kann ich ein Navigationsgerät kaufen?

Navigationsgeräte können in nahezu jedem Fachmarkt für Elektrogeräte gekauft werden. Doch auch im Internet lassen sich diese oft zu viel günstigeren Preisen erwerben.

Wir haben uns etwas umgesehen und konnten folgende Shops ausfindig machen in denen du Navigationsgeräte kaufen kannst.

  • amazon.de
  • ebay.de
  • otto.de
  • Media Markt
  • Saturn
  • ATU

In diesen Shops erhältst du einen guten Überblick über nahezu alle Navigationsgeräte, welche zur Zeit am Markt sind.

Matthias LuftExperte für Auto Elektronik

„Nachdem man sich für die richtige Bildschirmgröße entschieden hat, sollte man aufs korrekte Kartenmaterial achten: So sind etwa beim Kartenmaterial “Mitteleuropa” die Urlaubsländer Frankreich und Spanien nicht dabei! Nicht verzichten sollte man auf den Bezug aktueller Verkehrsdaten über das Mobilfunknetz: Diese werden mittlerweile nahezu in Echtzeit übertragen und sind viel verlässlicher als die Staumeldungen, die über TMC geliefert werden und oft schon nicht mehr aktuell sind!“

Entscheidung: Welche Arten von Navigationsgeräten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich lassen sich Navigationsgeräte in drei verschiedene Kategorien unterteilen. Dabei erfolgt die Unterteilung anhand des Verwendungszweckes bzw. der Art des Kraftfahrzeuges.

Dies ist insofern wichtig, da die jeweiligen Navigationsgeräte verschiedene Merkmale aufweisen. Dies kann zum Beispiel in Form von anderen Kartenmaterialien oder auch das Material und die Dichtung des Navigationsgerätes sein.

Deshalb lassen sich Navis wie folgt unterscheiden.

  • Navigationsgeräte für Personenkraftwagen
  • Navigationsgeräte für Lastkraftwagen
  • Navigationsgeräte für Motorfahrräder

Bei den Navigationssystemen für PKWs und LKWs sind nur leichte unterschiede zu erkennen. Oftmals sind diese auch für beide Kraftfahrzeug Typen geeignet. Trotzdem kann es unter Umständen zu klaren Unterscheidungen kommen. Navigationsgeräte für Motorradfahrer hingegen unterscheiden sich schon mehr, da diese einfach anderen Wetterbedingungen ausgesetzt sind.

Navigation TomTom

Überlege dir vor dem Kauf für welches Fahrzeug du ein Navigationsgerät haben möchtest und informiere dich, was für Ausstattungen es dafür haben sollte.

Was genau ist ein Navigationsgerät für Personenkraftwagen und worin liegen die Vor- und Nachteile dieses Navigationssystems?

Ein Navigationssytem für PKWs ist die am Häufigsten verbreitetste Art von Navigationsgeräten. Diese Systeme sind gerade für Autos bestens geeignet, welche nicht ab Werk ein Navi verbaut haben.

Somit kann jeder Autobesitzer mit nur wenigen Handgriffen und oft schon geringen Kosten ein externes Navigationssystem nachgerüstet werden.

Natürlich bringen Navigationsgeräte zum Nachrüsten auch immer gewisse Vor- und Nachteile mit sich. Deshalb ist es wichtig, sich schon vor dem Kauf damit zu beschäftigen und nicht im Nachhinein auf die Vor- und Nachteile eines externen Gerätes zu stoßen.

Vorteile
  • Günstiger als integrierte Navigationsgeräte
  • Große Auswahl
  • Verschiedene Designs
  • Für mehrere Fahrzeuge anwendbar
  • Mobile Verwendung – da Akku verbaut
Nachteile
  • Optik des Interieurs leidet darunter
  • Bedienung oftmals umständlicher
  • Lebensdauer ist fragwürdig
  • Weniger Funktionen vorhanden

Ein Vorteil der Navigationsgeräte für PKWs ist, dass es eine sehr große Auswahl gibt. Somit kann man sehr gute Vergleiche zwischen den Geräten erstellen. Aufgrund der großen Auswahl kann auch zwischen verschiedenen Designs gewählt werden, egal ob Schwarz, Silber oder Edelstahl. Ein weiterer Vorteil von externen Navigationsgeräten ist, dass man diese in mehreren Fahrzeugen verwenden kann.

Ein Nachteil der externen Navigationsgeräte ist, dass sie gegenüber eingebauten Navis das Interieur etwas abwerten. Ein eingebautes Navigationssystem wirkt deutlich hochwertiger und verfügt oftmals auch über mehr Funktionen als ein externes Navigationssystem.

Warum benötige ich ein Navigationsgerät für Lastkraftwagen und worin liegen die Vor- und Nachteile dieses Navigationssystems?

Grundsätzlich gibt es unterschiede zwischen Navigationssystemen für Personenkraftwagen und Lastkraftwagen. Trotzdem sind auch die Navis für PKWs oft für die Verwendung in LKWs geeignet.

Trotzdem sollte schon vor dem Kauf darauf geachtet werden, um nicht im Nachhinein Probleme mit dem Gerät zu haben. Bei einem Navi für LKWs können nämlich genauere Einstellungen als bei einem Navigationsgerät für PKWs getroffen werden, somit fällt es unter Umständen leichter die richtige Strecke zu finden und nicht unerwartet vor einem Fahrverbot zu stehen.

Das Navigationssystem für LKWs hat im Gegensatz zu herkömmlichen Navis für PKWs deutlich mehr Einstellungsmöglichkeiten. Somit kann für die Fernfahrer eine perfekte Route berechnet werden und Spezifikationen zum Lastkraftwagen im Gerät hinterlegt werden.

Vorteile
  • Günstiger als integrierte Navigationsgeräte und mobil, da Akku verbaut
  • Große Auswahl, verschiedene Designs
  • Für verschiedene Lastkraftwagen anwendbar
  • Gewicht und Größe des LKWs sowie Gefahrengutkategorien können hinterlegt werden
  • Straßen, welche nicht befahren werden dürfen, sind gekennzeichnet
  • Höhenprofile sind darstellbar
Nachteile
  • Optik des Interieurs leidet darunter
  • Bedienung oftmals umständlicher
  • Lebensdauer ist fragwürdig
  • Teurer als Modelle für PKWs
  • Teilweise Zusatzkosten

Die Vorteile eines Navigationsgerätes liegen klar auf der Hand. Für LKWs ist es unabdingbar nur Strecken zu befahren, welche auch tatsächlich mit einem LKW befahren werden dürfen. Deshalb verfügen Navigationsgeräte für LKWs meisten über eine andere Software.

Bei der Software von diesen Geräten kann der Fahrer die gesamten Daten seines LKW eingeben. Infolgedessen zeigt das Navigationssystem nur Strecken an, welche auch tatsächlich befahren werden dürfen und können.

Ein Nachteil der Navigationssysteme für LKWs ist, dass sie oft teurer sind als herkömmliche Navis für PKWs. Aufgrund der aufwendigeren Software, ist auch die Bedienung oftmals schwieriger.

Da die Navigationsgeräte gewerblich genutzt werden, sind auch oftmals Funktionen nicht als Gratisversion dabei z.B. (Radarwarnungen, TMC etc.). Dies ist ein wesentlicher Nachteil der Navigationsgeräte für Lastkraftwagen.

Was genau sind Navigationsgeräte für Motorfahrräder und worin liegen die Vor- und Nachteile dieser Navis?

Natürlich gibt es auch für Motorradfahrer Navigationssysteme, welche am Motorrad befestigt werden können. Dabei gibt es wesentliche Unterschiede zu Navis für PKWs und LKWs. Eines der wesentlichsten Merkmale ist, dass diese Geräte anderen äußeren Einflüssen standhalten müssen.

So sind Navis für Motorräder meistens Wasserdicht. Denn es kann leicht vorkommen, dass man als Motorradfahrer mal in den Regen kommt und dann sollte das Navi nicht kaputt werden.

Dabei entstehen natürlich auch gewisse Vor- und Nachteile bei der Befestigung eines Navis an dem Motorrad. Um dir einen Überblick zu geben haben wir diese nachfolgend angeführt.

Vorteile
  • Große Auswahl, verschiedene oft schon sehr kleine Designs
  • Für verschiedene Motorräder anwendbar
  • Mobile Verwendung – da Akku verbaut
  • Kurvenreiche Strecken können hinterlegt werden
  • Teilweise per Sprachsteuerung und mit Handschuhen bedienbar
  • Bei Sonneneinstrahlung gut ablesbar
Nachteile
  • Optik leidet darunter
  • Bedienung eventuell zu kompliziert
  • Lebensdauer ist fragwürdig
  • Wirkt störend am Lenker
  • Etwas teurer

Zusammengefasst kann festgehalten werden, dass Navigationsgeräte für Motorräder klare Vorteile haben. So sind diese oft kleiner und kompakter damit diese auch auf dem Lenker des Motorrades gut angebracht werden können.

Zusätzlich unterscheiden sie sich oftmals an der Oberfläche des Displays damit auch bei Sonneneinstrahlung das Navi noch ablesbar ist. Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal und Vorteil eines Navigationsgerätes für Motorradfahrer ist, dass diese Geräte meisten Wasserdicht sind, damit diese auch bei Regen nicht beschädigt werden.

Allerdings gibt es auch Nachteile bei den Navigationsgeräten für Motorräder. So gibt es auch Geräte die trotzdem relativ groß sind und somit beim Fahren störend sein können. Darüber hinaus sind diese Geräte oftmals etwas teurer, da diese Navigationssysteme auch der Witterung standhalten müssen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du elektronische Karten vergleichen und bewerten

Bevor du dich für den Kauf eines Navigationsgerätes entscheidest, solltest du dich unbedingt mit bestimmten Kaufkriterien auseinander setzten.

Diese sind für viele Käufer von sehr hohem Interesse und sind oftmals für den Kauf entscheidend. Um dir deshalb diesen Kaufprozess so leicht wie möglich zu machen und dich noch perfekt beraten, auf was du achten musst, haben wir nachfolgend für die wichtige Kaufkriterien angeführt.

  • Displaygröße
  • Halterung und Montage
  • Kartenmaterial
  • Kartenupdates
  • Sprachsteuerung
  • Radarwarnung
  • Zusatzfunktionen

Displaygröße

Die Displaygröße ist bei einem Navigationsgerät eines der wichtigsten Kriterien, welche beim Kauf eine Rolle spielen. Wer schon mal ein Navigationssystem mit kleinem Bildschirm hatte, weiß wie nervig es sein kann auf diesem kleinen Display herumzudrücken und eine Ewigkeit für die richtige Eingabe benötigt.

Darüber hinaus ist ein großer Bildschirm auch bei dem erkennen von Warnhinweisen und Straßennamen von sehr großer Bedeutung. Natürlich muss auch das Gegenteil betrachtet werden, denn ein großer Display nimmt viel Platz weg.

Ist die Armatur ohnehin schon nicht die größte könnte evtl. der Platz zu klein werden. Dies ist jedoch eher in seltenen Fällen der Fall. Viel eher ist das Problem, dass ein großes Navigationssystem einfach nicht mehr schön wirkt.

Halterung und Montage

Die Halterung und Montage spielt bei einem Navigationsgerät eine wesentliche Rolle, denn es wichtig sich schon vorher bewusst zu sein wie das Navigationsgerät tatsächlich montiert werden kann.

Der Großteil der Navigationsgeräte ist schon sehr flexibel und kann mithilfe eines Kugelgelenkes sowohl auf der Scheibe als auch auf dem Armaturenbrett befestigt werden. Trotzdem gibt es auch Geräte, welche nur auf dem Armaturenbrett befestigt werden können.

Kartenmaterial

Das Kartenmaterial ist gerade für Persönlichkeiten wichtig, welche auch weiter wegfahren wollen. Kauft man ein Navigationsgerät im europäischen Raum, sollte man sich bewusst sein, dass das Kartenmaterial auch für Europa auf dem Gerät installiert ist.

Dies soll jedoch nicht heißen, dass es in Europa keine anderen Navigationsgeräte zu erwerben gibt. Hier sind die am weitest verbreitetsten Karten:

Region Länderzahl
Zentraleuropa ca. 22
Europa ca. 46
Weltweit ca. 150

Weltweites Kartenmaterial ist jedoch eher selten und wird ist kaum zu finden. Gerade Fernfahrer müssen auf das Kartenmaterial achten. Beachte hier stets, ob die Zieldestination in dem Kartenmaterial deines Navigationsgerätes auch tatsächlich zur Verfügung steht.

Kartenupdates

Kartenupdates sind wichtig, um laufend die neuesten Straßen auf deinem Navi zu haben. Vereinzelt kann es vorkommen, dass keine lebenslangen Kartenupdates bei dem Gerät dabei sind. Sieh bitte unbedingt vor dem Kauf genau nach. Veralterte Karten können wirklich nervig sein und sind bei der großen Auswahl an Navigationsgeräten sehr leicht zu vermeiden.

Sprachsteuerung

Neue Navigationsgeräte sind teilweise schon so ausgereift, dass sie über eine sehr gute Sprachsteuerung verfügen. Dies kann gerade während der Fahrt sehr nützlich sein, denn somit muss nicht mehr auf dem Navi herumgedrückt werden und somit auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet werden.

Die Sprachsteuerung eines Navigationssystems erlaubt dir, Routen via Spracheingabe festzulegen oder zu ändern.

Radarwarnungen

Wie jeder, der schon mal im Besitz eines Navigationsgerätes war, weiß wie nützlich diese Funktion ist. Schon alleine durch diese Funktion könnte sich das Navi schnell amortisieren, denn dadurch wird man auch in nicht bekannten Regionen im Falle eines stationären Radargerätes gewarnt.

Diese Funktion ist bei manchen Navigationsgeräten limitiert und muss nach einem gewissen Zeitraum nachgekauft werden. Bei manchen Geräten hingegen ist diese Funktion vollkommen kostenlos und kann unlimitiert verwendet werden.

Navigation TomTom

Achtung: In manchen Ländern darf diese Funktion nicht verwendet werden und werden mit mehreren Tausend Euro Geldstrafe bestraft. Erkundige dich vorher über die Rechtslage in dem jeweiligen Land.

Zusatzfunktionen

Unter Zusatzfunktionen verstehen wir Funktionen, welche im Moment noch nicht zum Standard in Navigationsgeräten gehören.

Diese können unterschiedlich sein, wie z.B.

  • Integrierte Dashcam
  • Integrierte Freisprecheinrichtung
  • Anbindung an Rückfahrkamera
  • SIM Slots
  • Bluetooth Schnittstelle etc.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Navigationsgerät

Seit wann gibt es schon Navigationssysteme?

Das erste Navigationssystem war das LORAN-C (Long Range Navigation), welches im zweiten Weltkrieg entwickelt wurde und zum Einsatz kam. Das Navigationsgerät diente für die Navigationserleichterung von Flugzeugen. Im Jahr 1981 brachte Honda in Kooperation mit Alpine Electronics das erste Navigationssystem für Autos auf den Markt.

Welche Arten von Navigationssytemen gibt es noch?

Außer den herkömmlichen Navis für Fahrzeuge gibt es auch zwei Kategorien von Navigationsgeräten.

  • Outdoor Navigationsgeräte
  • Indoor Navigationsgeräte

Outdoor Navigationsgeräte

Unter Outdoor Navigationsgeräte zählen jene Geräte die für Kraftfahrzeuge, Fahrräder, oder Wanderer konzipiert sind. Diese verfügen meist über einen GPS-Empfänger und erhalten über diese die GPS Daten und Karten.

Indoor Navigationsgeräte

Indoor Navigationsgeräte sind noch viel weniger verbreitet. Mächtige Konzerne wie Google oder Apple forschen jedoch auf diesem Gebiet um diese Systeme noch weiter voranzutreiben.

Dabei gibt es unterschiedliche Technologien, welche zum Einsatz kommen. Dies kann eine W-Lan basierte Ortung sein, über sogenannte Beacons, über den Erdmagnetismus oder über eine Kamera erfolgen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.autobild.de/artikel/navigationsgeraet-zum-nachruesten-44409.html


[2] http://www.kfztech.de/kfztechnik/komfort/navigation/navigation.htm


[3] http://www.nachrichtenfuerkinder.de/wissen/technik/article/wie-funktioniert-eigentlich-ein

Bildnachweis: Pixabay.com / wolfganggerth

Bewerte diesen Artikel


20 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von AUTOBIBEL.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.