Willkommen bei unserem großen Schneeketten Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Staubsauger. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher zu machen und dir dabei helfen, die für dich besten Schneeketten zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Schneeketten kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Schneeketten sollten immer auf den Rädern der angetriebenen Achse montiert werden. Bei Fahrzeugen mit Allrad ist deren Gebrauchsanweisung zu beachten und entsprechend vorzugehen.
  • Schneeketten verbessern das Fahrverhalten des Fahrzeugs bei schneebedeckten oder vereisten Fahrbahnen und sorgen durch ein verbessertes Traktionsniveau für mehr Sicherheit.
  • Die Montage von Schneeketten unterscheidet sich je nach Bauart und Modell. Du kannst dich für Schneeketten mit Seilringen, Stahlringen oder einem Aufstecksystem entscheiden.

Schneeketten Test: Das Ranking

Platz 1: Pewag Brenta 9 Schneeketten

Ein recht preisgünstiges Modell ist die Brenta 9 Schneekette von Pewag, da diese mit weniger als 50 Euro zu Buche schlägt.

Ein Seilring-System sorgt in Kombination mit dem Netz aus Metall bei schwierigen Bedingungen für Vortrieb. Zwar muss manuell nachgespannt werden und ein Felgenschutz ist ebenfalls nicht integriert, dennoch sind diese Schneeketten ihr Geld allemal wert.

Redaktionelle Einschätzung

Schneekettensystem / Zubehör benötigt

Diese Schneeketten von Pewag gehören zu dem gängigen System von Schneeketten mit Seilring.

Der Ring ist flexibel und läuft auf der Hinterseite des Reifens herum. An dem Seilring ist das Kettennetz befestigt, welches bei der Montage der Schneeketten über die Lauffläche des Reifens gezogen wird. Dies gewährleistet optimale Traktion und besseren Halt auf Schnee und Eis, als es bei Reifen der Fall ist. Die Kettenglieder verkeilen sich im Untergrund und sorgen durch den festen Halt des Seilrings für ein Vorwärtskommen des Fahrzeuges.

Für die Montage der Ketten wird kein zusätzliches Zubehör benötigt, da die Ketten nicht auf einem Adapter montiert werden sondern bei Bedarf einfach auf das Rad aufgezogen werden. Anders als bei Schneeketten mit Aufstecksystem ist das Montieren auch ohne Zubehör möglich.

Gewicht / Laufnetzgröße / Ö-Norm & TÜV / Reifengröße

Das Artikelgewicht der Schneeketten beträgt weniger als 4kg und die Kettengliedstärke beläuft sich auf 9 mm.

Fast selbstverständlich ist die Zertifizierung durch Ö-Norm und TÜV für einen etablierten Hersteller wie Pewag. Daher stellen auch Streckenabschnitte, auf denen die Schneekettenpflicht gilt, für die Brenta 9 kein Hindernis dar. Die Ö-Norm V 5117 besagt, dass auch in Österreich bei entsprechenden Bedingungen die Brenta 9 Schneeketten als vollwertige Winterausrüstung des Fahrzeugs zu werten sind.

Die TÜV-Zertifizierung gibt außerdem Gewissheit, für welche Fahrzeugklassen die Schneeketten getestet und zugelassen sind. In diesem Fall für die Klassen M1, N1, O1 und O2. Darunter fallen PKWs und Kombis, sowie Fahrzeuge für Güterbeförderung mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3,5t. Auch Anhänger bis 3,5t sind daher mit den Brenta 9  Schneeketten grundsätzlich ausrüstbar.

Dieses Modell ist für Reifengrößen von 14 Zoll bis 18 Zoll geeignet, wobei es wichtig ist, die genaue Kombination aus Reifenhöhe, Laufflächenbreite und Reifendurchmesser zu kennen, um ein optimales Passen am Reifen zu gewährleisten.

Felgenschutz / Automatisches Nachspannen

Ein Felgenschutz für Leichtmetallfelgen sowie automatisches Nachspannen der Schneekette ist bei den Brenta 9 von Pewag nicht vorhanden.

Das Modell ist leider nicht mit einem Felgenschutz ausgestattet und daher nicht uneingeschränkt für Leichtmetallfelgen empfehlenswert, da Kratzer oder andere Schäden entstehen können.

Auch das Nachspannen muss von Hand erledigt werden. So ist es wichtig, die Ketten regelmäßig auf ausreichend Spannung und einen guten Sitz am Rad zu kontrollieren und bereits nach wenigen Metern die erste Kontrolle zu erledigen.

Kundenbewertungen
Vier oder fünf Sterne bekam das Modell Brenta 9 von über 80% der Rezensenten.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Die gute Traktion
  • Die Stabilität der Kettenglieder
  • Die Handlichkeit der Schneeketten

Käufer der Brenta 9 Schneeketten von Pewag sind sich einig, dass dieses Modell vor allem durch eine hohe Materialqualität besticht. Die 9mm starken Kettenglieder verrichten auch bei hartem und eisigem Untergrund ihren Dienst und garantieren so eine hohe Langlebigkeit der Schneeketten.

Negativ, also mit einem oder mit zwei Sternen, erhielt das Produkt nur von etwa 10% Bewertungen. Diese bemängeln insbesondere:

  • Montageprobleme
  • Kettenrisse

8 von 10 Benutzern der Pewag Brenta 9 haben das Produkt als positiv bewertet. Dies ist ein sehr guter Wert und weist auf hohe Qualität und Funktionalität hin. Der günstige Preis sowie das Anfahrverhalten auf Eis und Schnee werden dabei besonders gelobt.

Dennoch kommt es scheinbar immer wieder zu Fehlproduktionen, bei denen Kettenglieder zu schwach ausgestaltet sind oder die Spannvorrichtung verdreht ist.

FAQ
Sind die Schneeketten auch für Fahrzeuge mit Alufelgen geeignet?

Die Brenta 9 Schneekette hat keinen integrierten Felgenschutz. Daher muss ein Schutz entweder separat erworben werden oder sollte nicht in Kombination mit Leichtmetallfelgen verwendet werden, um Kratzer und Dellen zu vermeiden.

Sind die Schneeketten auch für Transporter und Wohnmobile zugelassen?

Die TÜV-Prüfstelle hat die Schneeketten für die Fahrzeugklassen M1, N1, O1 und O2 zugelassen. Damit sind Fahrzeuge für Güterbeförderung mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3.500 kg und Fahrzeuge für Güterbeförderung mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3.500 kg und nicht mehr als 12.000 kg ausrüstbar.

Platz 2: Pewag Servo Schneeketten

Das neuartige Spannsystem und die hohe Qualität der Pewag Servo Schneeketten macht diese zu einem guten Investment für den Winter.

Die Modellbezeichnung „Servo“ erhält diese Schneekette von Pewag aufgrund der neuen Technologie, die das Abspannen der Kette enorm erleichtern soll. Dabei wurde das Spannelement zum selbsttätigen Spannen der Kette grundlegend überarbeitet und sorgt nun für ein präzises und optimales Anliegend der Kette am Reifen.

Ein weiteres Extra ist, dass die Schneeketten bei Bedarf gewendet werden können und sich die Lebensdauer damit theoretisch verdoppelt. In der Praxis ist das natürlich nicht ganz genau so zu berechnen, jedoch erleichtert diese Funktion auch das Anlegen der Ketten, da nicht auf die richtige Seite geachtet werden muss.

Redaktionelle Einschätzung

Schneekettensystem / Zubehör benötigt

Diese Schneeketten von Pewag gehören zu dem gängigen System von Schneeketten mit Seilring.

Der Ring ist flexibel und läuft auf der Hinterseite des Reifens herum. An dem Seilring ist das Kettennetz befestigt, welches bei der Montage der Schneeketten über die Lauffläche des Reifens gezogen wird. Dies gewährleistet optimale Traktion und besseren Halt auf Schnee und Eis, als es bei Reifen der Fall ist. Die Kettenglieder verkeilen sich im Untergrund und sorgen durch den festen Halt des Seilrings für ein Vorwärtskommen des Fahrzeuges.

Für die Montage der Ketten wird kein zusätzliches Zubehör benötigt, da die Ketten nicht auf einem Adapter montiert werden sondern bei Bedarf einfach auf das Rad aufgezogen werden. Anders als bei Schneeketten mit Aufstecksystem ist das Montieren auch ohne Zubehör möglich.

Gewicht / Laufnetzgröße / Ö-Norm & TÜV / Reifengröße

Das Artikelgewicht der Schneeketten beträgt genau 5kg. Das ist für ein Paar hochwertiger Ketten in Ordnung und im Mittel gemessen an vergleichbaren Modellen. Die Kettengliedstärke beläuft sich auf 3,2 mm.

Fast selbstverständlich ist die Zertifizierung durch Ö-Norm und TÜV für einen etablierten Hersteller wie Pewag. Daher stellen auch Streckenabschnitte, auf denen die Schneekettenpflicht gilt, für die Pewag Servo kein Hindernis dar. Die Ö-Norm V 5117 besagt, dass auch in Österreich bei entsprechenden Bedingungen die Pewag Servo Schneeketten als vollwertige Winterausrüstung des Fahrzeugs zu werten sind. Dies ist ein wichtiges Detail auf das es zu achten gilt, sollte die Reise in das Alpenland gehen.

Die TÜV-Zertifizierung gibt außerdem Gewissheit, für welche Fahrzeugklassen die Schneeketten getestet und zugelassen sind. In diesem Fall für die Klassen M1, N1, O1 und O2. Darunter fallen PKWs und Kombis, sowie Fahrzeuge für Güterbeförderung mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3,5t. Auch Anhänger bis 3,5t sind daher mit den Pewag Servo Schneeketten grundsätzlich ausrüstbar.

Dieses Modell ist für Reifengrößen von 14 Zoll bis 17 Zoll geeignet, wobei es wichtig ist, die genaue Kombination aus Reifenhöhe, Laufflächenbreite und Reifendurchmesser zu kennen, um ein optimales Passen am Reifen zu gewährleisten.

Felgenschutz / Automatisches Nachspannen

Ein Felgenschutz für Leichtmetallfelgen sowie automatisches Nachspannen der Schneekette ist bei den Pewag Servo mit dabei.

Das Modell Servo von Pewag ist praktischerweise mit einem Felgenschutz ausgestattet. Dieser ist in Form von Ösen ausgestaltet, durch diese die Kette an der Felgenaußenseite laufen kann. Dadurch soll verhindert werden, dass die Spannkette während der Fahrt an die Felge schlägt und Kratzer oder andere Schäden verursacht.

Mit an Bord der Schneeketten ist eine Funktion, die ein manuelles Nachspannen der Ketten und eine regelmäßige Überprüfung nach dem korrekten Sitz am Reifen überflüssig machen. Durch ein ausgeklügeltes System spannt sich die Kette selbsttätig nach und sorgt somit für einen optimalen Halt und Traktion während der Fahrt.

Kundenbewertungen
Vier oder fünf Sterne bekam das Modell Servo von Pewag von knapp 90% der Rezensenten.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Die Montage im Stand
  • Das automatische Spannsystem

Eine Funktion der Schneeketten, die besonders oft genannt wurde, war die Montage im Stand. Dabei muss das Fahrzeug nicht vor oder zurück bewegt werden, um die Ketten zu schließen. Das bringt große Vorteile bei Tiefschnee und ist bei Weitem komfortabler

Negativ, also mit einem oder mit zwei Sternen, erhielt das Produkt nur von 12 aus 202 Bewertungen. Diese bemängeln insbesondere:

  • Für Breitreifen nicht ideal geeignet

Negative Kommentare gibt es bei diesem Produkt kaum. EIn User bemängelt die Kompatibilität mit Breitreifen. Andere lediglich die fehlende Kompatibilität mit einer bestimmten Reifenkombination. Dies lässt sich jedoch vermeiden, wenn die entsprechende Größen-Tabelle beachtet wird.

9 von 10 Benutzern der Pewag Servo hat das Produkt als positiv bewertet. Dies ist ein sehr guter Wert und weist auf hohe Qualität und Funktionalität hin. Die rasche Montage, das Preis-Leistungs-Verhältnis sowie das neu entwickelte Spannsystem werden dabei besonders gelobt.

FAQ
Sind die Schneeketten auch für Fahrzeuge mit Heckantrieb geeignet?

Ja das sind sie. Außerdem empfiehlt der Hersteller die Schneeketten auch für Fahrzeuge mit hoher Motorleistung und geringer Freigängigkeit im Radkasten.

Ist der Felgenschutz zuverlässig?

Der verbaute Mechanismus zum Schutz von Aluminiumfelgen funktioniert einwandfrei und kann empfohlen werden.

Platz 3: Filmer KN90 Schneeketten

Eine besonders günstige Variante ist das Modell KN90 von Filmer.

Ein Seilring-System sorgt in Kombination mit dem Netz aus Metall bei schwierigen Bedingungen für Vortrieb. Zwar muss manuell nachgespannt werden und ein Felgenschutz ist ebenfalls nicht integriert, dafür sind die Schneeketten mit rund 25 Euro pro Paar ausgesprochen günstig.

Redaktionelle Einschätzung

Schneekettensystem / Zubehör benötigt

Diese Schneeketten von Filmer gehören zu dem gängigen System von Schneeketten mit Seilring.

Der Ring ist flexibel und läuft auf der Hinterseite des Reifens herum. An dem Seilring ist das Kettennetz befestigt, welches bei der Montage der Schneeketten über die Lauffläche des Reifens gezogen wird. Dies gewährleistet optimale Traktion und besseren Halt auf Schnee und Eis, als es bei Reifen der Fall ist. Die Kettenglieder verkeilen sich im Untergrund und sorgen durch den festen Halt des Seilrings für ein Vorwärtskommen des Fahrzeuges.

Für die Montage der Ketten wird kein zusätzliches Zubehör benötigt, da die Ketten nicht auf einem Adapter montiert werden sondern bei Bedarf einfach auf das Rad aufgezogen werden. Anders als bei Schneeketten mit Aufstecksystem ist das Montieren auch ohne Zubehör möglich.

Gewicht / Laufnetzgröße / Ö-Norm & TÜV / Reifengröße

12 mm Laufnetzgröße und alle nötigen Zertifizierungen sind Teil der Filmer KN90.

Das Artikelgewicht der Schneeketten beträgt unter 5kg. Das ist für ein Paar hochwertiger Ketten in Ordnung und im Mittel, gemessen an vergleichbaren Modellen. Die Kettengliedstärke beläuft sich auf starke 12 mm.

Fast selbstverständlich ist die Zertifizierung durch Ö-Norm und TÜV für einen etablierten Hersteller wie Filmer. Daher stellen auch Streckenabschnitte, auf denen die Schneekettenpflicht gilt, für die KN90 kein Hindernis dar. Die Ö-Norm V 5117 besagt, dass auch in Österreich bei entsprechenden Bedingungen die Filmer KN90 Schneeketten als vollwertige Winterausrüstung des Fahrzeugs zu werten sind.

Die TÜV-Zertifizierung gibt außerdem Gewissheit, für welche Fahrzeugklassen die Schneeketten getestet und zugelassen sind. In diesem Fall für die Klassen M1, N1, O1 und O2. Darunter fallen PKWs und Kombis, sowie Fahrzeuge für Güterbeförderung mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3,5t. Auch Anhänger bis 3,5t sind daher mit den Filmer KN90 Schneeketten grundsätzlich ausrüstbar.

Dieses Modell ist für Reifengrößen von 14 Zoll bis 17 Zoll geeignet, wobei es wichtig ist, die genaue Kombination aus Reifenhöhe, Laufflächenbreite und Reifendurchmesser zu kennen, um ein optimales Passen am Reifen zu gewährleisten.

Felgenschutz / Automatisches Nachspannen

Ein Felgenschutz für Leichtmetallfelgen sowie automatisches Nachspannen der Schneekette ist bei den Filmer KN90 nicht vorhanden.

Das Modell KN90 von Filmer ist praktischerweise leider nicht mit einem Felgenschutz ausgestattet und daher nicht uneingeschränkt für Leichtmetallfelgen empfehlenswert, da Kratzer oder andere Schäden entstehen können.

Auch das Nachspannen muss von Hand erledigt werden. So ist es wichtig, die Ketten regelmäßig auf ausreichend Spannung und einen guten Sitz am Rad zu kontrollieren.

Kundenbewertungen
Vier oder fünf Sterne bekam das Modell KN90 von knapp 90% der Rezensenten.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Die Effektivität der Schneeketten
  • Das gute Anfahrverhalten
  • Der günstige Preis

Die Schneeketten von Fikmer bestechen besonders durch ihren vergleichsweise niedrigen Preis. Mit rund 50 Euro zählen sie zu den günstigsten Ketten ihrer Klasse. Dennoch wird die Qualität oftmals sehr gelobt, was zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis führt.

Negativ, also mit einem oder mit zwei Sternen, erhielt das Produkt nur von 12 aus 202 Bewertungen. Diese bemängeln insbesondere:

  • Die komplizierte Montage

9 von 10 Benutzern der Filmer KN90 haben das Produkt als positiv bewertet. Dies ist ein sehr guter Wert und weist auf hohe Qualität und Funktionalität hin. Der günstige Preis sowie das Anfahrverhalten auf Eis und Schnee werden dabei besonders gelobt.

FAQ
Sind die Schneeketten für Österreich zugelassen?

Ja das sind sie. Die Schneeketten sind mit der Ö-Norm V 5117 versehen.

Können Felgen durch die Ketten zerkratzt werden?

Ja, das ist tatsächlich möglich. Durch die Drehbewegung der Räder kann es zu Berührungen der Schneekette mit der Felgenaußenseite kommen und zu leichten Beschädigungen führen.

Platz 4: RUD Centrax Schneeketten

Die Centrax Schneeketten von RUD stechen durch das innovative Aufstecksystem hervor. Welche Stärken und Schwächen das System hat, und wie es sich im Vergleich mit anderen Schneekettensystemen schlägt, erfährst du in den nachstehenden Absätzen.

Redaktionelle Einschätzung

Schneekettensystem / Zubehör benötigt

Das Schneekettenmodell Centrax der Firma RUD ist eines jener Systeme, das zu den so genannten Aufstecksystemen zählt. Das bedeutet, dass vor Montage der Schneeketten ein Adapter am Rad montiert werden muss.

Dabei wird an einer oder mehreren Muttern, mit der die Felge auf der Radnabe montiert ist, ein Adapter installiert, der für den späteren Halt der Schneekette am Reifen essentiell ist. Für den Anwender heißt das konkret, dass mit Werkzeug und am besten an einem trockenen Ort der Adapter vor dem Benutzen der Schneeketten montiert werden muss. Erst dadurch wird die Benutzung der Ketten im Bedarfsfall überhaupt möglich.

Der Adapter kann während der Saison am Rad montiert bleiben, wodurch die Montage der Ketten verhältnismäßig rasch funktioniert. Besonders empfehlenswert ist ein Aufstecksystem für Fahrzeuglenker, die während der Wintermonate oftmals Schneeketten montieren und demontieren müssen. Beispielsweise für das Befahren eines Hügels.

Mit Allradantrieb kann das Bergauffahren oftmals gut funktionieren, jedoch verlieren die Reifen bei der Fahrt bergab die Traktion und das Auto kann unkontrollierbar werden. Für eben solche Situationen ist das Aufziehen der Ketten dank des vormontierten Adapters rasch  erledigt und die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer gesichert.

Gewicht / Laufnetzgröße / Ö-Norm & TÜV / Reifengröße

Mit einem Artikelgewicht von 7kg zählen die RUD Centrax Schneeketten zu den schwersten. Das liegt jedoch an dem Adapter, der unbedingt zu montieren ist, um die Schneeketten verwenden zu können. Durch dieses zusätzliche Zubehör lässt sich das verhältnismäßig hohe Gewicht erklären, obwohl die Kettenglieder nur 3mm stark sind. Da der Adapter aber ohnehin vorab montiert wird und bloß die Ketten angelegt werden müssen, ist das Gesamtgewicht in Ordnung.

Das Modell ist sowohl mit Ö-Norm V 5117 wie auch der TÜV-Zertifizierung ausgestattet. Dies macht die Schneeketten auch bei Schneekettenpflicht zu einer vollwertigen Winterausrüstung.

Die TÜV-Zertifizierung gibt außerdem Gewissheit, für welche Fahrzeugklassen die Schneeketten getestet und zugelassen sind. In diesem Fall für die Klassen M1, N1, O1 und O2. Darunter fallen PKWs und Kombis, sowie Fahrzeuge für Güterbeförderung mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3,5t. Auch Anhänger bis 3,5t sind daher mit den RUD Centrax Schneeketten grundsätzlich ausrüstbar.

Dieses Modell ist für Reifengrößen von 14 Zoll bis 18 Zoll geeignet, wobei es wichtig ist, die genaue Kombination aus Reifenhöhe, Laufflächenbreite und Reifendurchmesser zu kennen, um ein optimales Passen am Reifen zu gewährleisten.

Felgenschutz / Automatisches Nachspannen

Durch das Aufstecksystem, welches in der Radmitte montiert wird, ist ein Felgenschutz für Leichtmetallfelgen grundsätzlich gegeben. Der zu montierende Adapter wird auf die Radmuttern aufgesteckt und die Querverstrebungen verbinden diesen mit ausreichend Abstand zur Felge mit den eigentlichen Schneeketten. Da keine Metallteile die Felgenaußenseite berühren, ist das Modell auch für Leichtmetallfelgen bestens geeignet.

Durch das besondere Aufstecksystem entfällt praktischerweise das Nachspannen der Ketten gänzlich. Sobald die Schneeketten auf der Lauffläche des Reifens aufgelegt sind und mit dem Adapter am Rad verbunden wurden, zieht sich die Schneekette selbstständig auf den Reifen auf und hält auch bei durchdrehenden Rädern die nötige Spannung.

Kundenbewertungen
Über drei Viertel der Käufer bewerten das Modell als positiv.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Die einfache Montage
  • Das beigelegte Zubehör (Werkzeug, Handschuhe)
  • Die flexible und rasche Montage und Demontage

Das spezielle System mit Adapter überzeugt viele Rezensenten, da eine Montage der Ketten selbst besonders rasch möglich ist.

Negativ, also mit einem oder mit zwei Sternen, bewerten aktuell 5 von 30 Rezensenten das Produkt.

Diese beanstanden vor allem folgende Punkte:

  • Unzureichender Kundenservice des Herstellers
  • Die Montage ist aufgrund unpassender Radmuttern nicht möglich

Der Kundenservice ist natürlich ein wichtiger Kontakt bei Fragen zum Produkt oder etwaigen Reklamationen. Daraus lässt sich jedoch nicht unmittelbar auf eine unzureichende Qualität des Produktes schließen.

FAQ
Sind die Schneeketten auch für höhere Geschwindigkeiten und Kilometerleistungen geeignet oder ist es nur eine Anfahrhilfe?

Die RUD Centrax Schneeketten sind keineswegs nur eine Anfahrhilfe. Durch die Zertifizierung sind sie auch in Österreich gesetzlich als Schneeketten zulässig. Der Hersteller gibt zwar keine Kilometerleistung an, jedoch sind die Ketten grundsätzlich auch für längere Strecken geeignet. Geschwindigkeiten über 50 km/h sind nicht empfehlenswert und können Schäden an Fahrzeug und Schneeketten verursachen.

Wie viele Verkürzungen liegen dem Produkt bei?

Die Verkürzungen sind dazu da, um die Schneeketten auch auf Reifen mit einem geringeren Durchmesser anzupassen. Je nach Verkäufer sind Verkürzungen beigelegt oder separat zu erwerben.

Platz 5: Alpin 48607 Schneeketten

Günstig, leicht und ein toller Allrounder sind die Schneeketten von Alpin.

Wenn du dein Auto mit Schneeketten ausrüsten möchtest und ein günstiges Modell suchst, das dich im Winter nicht im Stich lässt, ist das hier beschriebene Modell von Alpin eine gute Wahl. Was du wissen musst und welche Meinung Käufer der Schneeketten haben, liest du im Folgenden.

Redaktionelle Einschätzung

Schneekettensystem / Zubehör benötigt

Die Schneeketten von Alpin gehören zu dem gängigen System von Schneeketten mit Seilring. Für die Montage der Ketten wird kein zusätzliches Zubehör benötigt.

Der Seilring ist flexibel und läuft auf der Hinterseite des Reifens herum. An dem Seilring ist das Kettennetz befestigt, welches bei der Montage der Schneeketten über die Lauffläche des Reifens gezogen wird. Dies gewährleistet optimale Traktion und besseren Halt auf Schnee und Eis, als es bei Reifen der Fall ist. Die Kettenglieder verkeilen sich im Untergrund und sorgen durch den festen Halt des Seilrings für ein Vorwärtskommen des Fahrzeuges.

Für die Montage der Ketten wird kein zusätzliches Zubehör benötigt, da die Ketten nicht auf einem Adapter montiert werden sondern bei Bedarf einfach auf das Rad aufgezogen werden. Anders als bei Schneeketten mit Aufstecksystem ist das Montieren auch ohne Zubehör möglich.

Gewicht / Laufnetzgröße / Ö-Norm & TÜV / Reifengröße

Besonders leicht sind die Schneeketten von Alpin mit weniger als 3kg pro Paar.Trotz des geringen Gewichts fallen die Kettenglieder mit 9 mm vergleichsweise stark aus. Das führt zwar zu einer verbesserten Traktion, jedoch ist ein gewisses Maß an Freigängigkeit zwischen Rad und Karosserie im Radkasten wichtig, da die Kette sonst durch die Schleuderbewegung das Fahrzeug beschädigen kann.

Das Modell 48607 der Firma Alpin wurde sowohl mit der Ö-Norm V 5117 als auch mit der TÜV-Zertifizierung ausgestattet und ist somit auch bei Schneekettenpflicht als Winterausrüstung zulässig.

Die TÜV-Zertifizierung gibt außerdem Gewissheit, für welche Fahrzeugklassen die Schneeketten getestet und zugelassen sind. In diesem Fall für die Klassen M1, N1, O1 und O2. Darunter fallen PKWs und Kombis, sowie Fahrzeuge für Güterbeförderung mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3,5t. Auch Anhänger bis 3,5t sind daher mit den Alpin 48607 Schneeketten grundsätzlich ausrüstbar.

Erhältlich sind diese Schneeketten in Größen von 13 Zoll bis 17 Zoll, wodurch auch Kleinwagen damit problemlos ausgestattet werden können. Dennoch ist es wichtig, die genaue Kombination aus Reifenhöhe, Laufflächenbreite und Reifendurchmesser zu kennen, um ein optimales Passen am Reifen zu gewährleisten.

Felgenschutz / Automatisches Nachspannen

Die Schneeketten bieten keinen Felgenschutz und sind daher nicht für Fahrzeuge mit Aluminiumfelgen geeignet.

Das geringe Gewicht und der günstige Preis von rund 50 Euro gehen auf Kosten eines Felgenschutzes. Da die Schneeketten relativ simpel ausgestaltet sind, ist kein Scheuerschutz integriert, was bei der Montage auf Leichtmetallfelgen zu Kratzern oder Dellen führen kann. Die Kette verläuft teilweise über die Vorderseite der Felge und ist in diesem Bereich weder mit Kunststoff ummantelt noch sind anderweitige Vorrichtungen zum Schutz der Felge vorhanden.

Auch das automatische Nachspannen entfällt bei dem günstigen Modell von Alpin. Obwohl eine Standmontage möglich ist, sprich das Auto muss zum korrekten Anlegen der Schneeketten nicht vor oder zurück bewegt werden, spannen sich die Ketten während der Fahrt nicht selbsttätig nach. Daher muss nach dem Aufziehen der Kette einige hundert Meter gefahren werden, bevor ein manuelles Nachspannen für den optimalen Halt am Reifen wichtig ist.

Kundenbewertungen
Vier oder fünf Sterne bekam das Modell 48607 von Alpin von über zwei Drittel der Rezensenten.  

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Die einfache Montage und Demontage
  • Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Die Antriebs- und Bremsleistung bei Tiefschnee

Besonders simpel sind die Schneeketten von Alpin zu montieren. Kaum ein Käufer hatte Probleme während des Anlegens der Ketten. Auch das gute Preis-Leistungs-Verhältnis wird durchwegs gelobt.

Negativ, also mit einem oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell von rund 20% aller Käufer bewertet. Diese bemängeln insbesondere:

  • Die niedrige Qualität der Kettenglieder

Das Reißen der Kette ist ein Problem, das bei fast jedem Schneekettenmodell vorkommen kann. Je nach Häufigkeit des Auftretens kann von einem seltenen Fabrikatsfehler ausgegangen werden. Sollte eine gewisse Anzahl an Nutzern das gleiche Problem bemängeln, kann dies auch an der Qualität der Verarbeitung oder der verwendeten Materialien liegen.

FAQ
Sind die Ketten für Alufelgen geeignet?

Grundsätzlich können auch diese Schneeketten auf Leichtmetallfelgen montiert werden. Da jedoch kein effektiver Felgenschutz vorhanden ist, kann es durchaus zu kleineren Schäden an der Felge kommen.

Platz 6: Pewag Snox Pro Schneeketten

Eine klassische Schneekette ist das Modell Snox Pro von Pewag. Ein Seilring-System sorgt in Kombination mit dem Netz aus Stahl bei schwierigen Bedingungen für Vortrieb.

Automatisches Nachspannen, eine simple und selbsterklärende Montage und viele andere Extras machen die Snox Pro zu einem tollen Schneeketten-Modell.

Redaktionelle Einschätzung

Schneekettensystem / Zubehör benötigt

Diese Schneeketten von Pewag gehören zu dem gängigen System von Schneeketten mit Seilring.

Der Ring ist flexibel und läuft auf der Hinterseite des Reifens herum. An dem Seilring ist das Kettennetz befestigt, welches bei der Montage der Schneeketten über die Lauffläche des Reifens gezogen wird. Dies gewährleistet optimale Traktion und besseren Halt auf Schnee und Eis, als es bei Reifen der Fall ist. Die Kettenglieder verkeilen sich im Untergrund und sorgen durch den festen Halt des Seilrings für ein Vorwärtskommen des Fahrzeuges.

Für die Montage der Ketten wird kein zusätzliches Zubehör benötigt, da die Ketten nicht auf einem Adapter montiert werden sondern bei Bedarf einfach auf das Rad aufgezogen werden. Anders als bei Schneeketten mit Aufstecksystem ist das Montieren auch ohne Zubehör möglich.

Gewicht / Laufnetzgröße / Ö-Norm & TÜV / Reifengröße

Besonders leicht sind die Schneeketten von Pewag mit genau 2kg pro Paar. Das geringe Gewicht ist teilweise der geringen Kettengliedhöhe von lediglich 3,2 mm zu schulden. Experten geben aber zu bedenken, dass stärkere Kettenglieder nicht zwangsläufig für bessere Traktion sorgen. Die Form, Anordnung und Anzahl der Glieder ist ausschlaggebend, wie gut ein Fahrzeug auf schwierigem Terrain voran kommt. Daher ist die Laufnetzgröße von 3,2 mm durchaus passabel und kann besonders bei Radkästen mit geringem Abstand zwischen Reifen und Karosserie eingesetzt werden.

Fast selbstverständlich ist die Zertifizierung durch Ö-Norm und TÜV für einen etablierten Hersteller wie Pewag. Daher stellen auch Streckenabschnitte, auf denen die Schneekettenpflicht gilt, für die Snox Pro kein Hindernis dar.

Dieses Modell ist für Reifengrößen von 14 Zoll bis 19 Zoll geeignet, wobei es wichtig ist, die genaue Kombination aus Reifenhöhe, Laufflächenbreite und Reifendurchmesser zu kennen, um ein optimales Passen am Reifen zu gewährleisten. Pewag bedient mit der Verfügbarkeit für 19 Zoll große Reifen auch SUVs, welche in der Regel größere Felgen aufgezogen haben.

Felgenschutz / Automatisches Nachspannen

Ein Felgenschutz für Leichtmetallfelgen sowie automatisches Nachspannen der Schneekette ist bei den Pewag Snox Pro mit dabei.

Das Modell Snox Pro ist praktischerweise mit einem Felgenschutz ausgestattet. Dieser ist in Form von Ösen ausgestaltet, durch diese die Kette an der Felgenaußenseite laufen kann. Dadurch soll verhindert werden, dass die Spannkette während der Fahrt an die Felge schlägt und Kratzer oder andere Schäden verursacht.

Mit an Bord der Schneeketten ist eine Funktion, die ein manuelles Nachspannen der Ketten und eine regelmäßige Überprüfung nach dem korrekten Sitz am Reifen überflüssig machen. Durch ein ausgeklügeltes System spannt sich die Kette selbsttätig nach und sorgt somit für einen optimalen Halt und Traktion während der Fahrt.

Kundenbewertungen
Vier oder fünf Sterne bekam das Modell Snox Pro von Pewag von knapp drei Viertel der Rezensenten.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Das Anlegen ist innerhalb weniger Minuten möglich
  • Die selbsterklärende Montage und die Einfachheit der Demontage
  • Das hohe Traktionsniveau

Durch das engmaschige Kettennetz greifen die Schneeketten von Pewag bei rutschigem Untergrund besonders gut. Viele Käufer loben das Antriebs- und Bremsverhalten bei Eis und Tiefschnee.

Negativ, also mit einem oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell von rund 25% aller Käufer bewertet. Diese bemängeln insbesondere:

  • Das Reißen der Gummispannung
  • Die Spannvorrichtung spannt die Kette nicht ordentlich während der Fahrt
  • Die Entriegelungen gingen nicht auf

Viele Anwender sind sehr zufrieden mit dem Produkt, einige wenige bemängeln jedoch das System. Der selbstspannende Mechanismus ist zwar eine komfortable Lösung, jedoch offensichtlich auch relativ fehleranfällig. Ob die Fehler durch falsche Anwendung entstanden sind oder der Mechanismus nicht ganz ausgereift ist, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Über das verbesserte Traktionslevel schienen sich die Nutzer jedoch einig.

FAQ
Werden bei Bestellung ein Paar Schneeketten geliefert oder bloß eine Kette?

Es sind zwei Schneeketten verpackt. Damit kann eine Antriebsachse mit Schneeketten ausgestattet werden. Je nachdem ob es sich bei dem Fahrzeug um Front- oder Heckantrieb handelt, sind die Ketten an der Vorder- oder Hinterachse zu montieren. Bei Allradsystemen ist die Betriebsanleitung des Fahrzeuges zu beachten.

Sind die Schneeketten auch für Aluminium-Felgen geeignet?

Ja, aufgrund des Felgenschutzes sind die Schneeketten auch für Leichtmetallfelgen geeignet und einsetzbar.

Ist die Kette auch für einen Allrad Kombi passend? 

Ja,  grundsätzlich sind die Ketten für Allrad geeignet. Auch für einen Kombi sind sie einsetzbar, da eine TÜV-Zertifizierung für die Fahrzeugklasse M1 vorhanden ist.

Sind die Ketten auch für Fahrzeuge mit 2,8t und Heckantrieb geeignet?

Die TÜV-Zertifizierung deckt auch die Klasse N1 ab. Daher sind Fahrzeuge für Güterbeförderung mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3.500 kg ausrüstbar. Dies gilt auch für Fahrzeuge dieser Klasse mit Heckantrieb.

Platz 7: RUD Grip Schneeketten

Ein etabliertes und günstiges System bieten die Schneeketten von RUD. Die Schneeketten Grip der etablierten Firma RUD sind in einer niedrigeren Preisklasse angesiedelt als andere Modelle.

Über welche Vorteile und Nachteile die günstigen Schneeketten mit Seilring verfügen und was du für rund 50 Euro bekommst, liest du in den folgenden Absätzen.

Redaktionelle Einschätzung

Schneekettensystem / Zubehör benötigt

Dieses Modell der Firma RUD zählt zu den wahrscheinlich am weitest verbreiteten Schneekettensystemen – jenen mit Seilring. Im Unterscheid zu anderen Systemen wird für die Montage der Schneeketten auf das Rad kein zusätzliches Werkzeug oder Zubehör benötigt.

Der Ring ist flexibel und läuft auf der Hinterseite des Reifens herum. An dem Seilring ist das Kettennetz befestigt, welches bei der Montage der Schneeketten über die Lauffläche des Reifens gezogen wird. Dies gewährleistet optimale Traktion und besseren Halt auf Schnee und Eis, als es bei Reifen der Fall ist. Die Kettenglieder verkeilen sich im Untergrund und sorgen durch den festen Halt des Seilrings für ein Vorwärtskommen des Fahrzeuges.

Für die Montage der Ketten wird kein zusätzliches Zubehör benötigt, da die Ketten nicht auf einem Adapter montiert werden sondern bei Bedarf einfach auf das Rad aufgezogen werden. Anders als bei Schneeketten mit Aufstecksystem ist das Montieren auch ohne Zubehör möglich. Dies macht die Schneeketten jederzeit einsatzbereit.

Gewicht / Laufnetzgröße / Ö-Norm & TÜV / Reifengröße

Schlanke 3kg wiegen die Schneeketten samt Verpackung. Durch das geringe Gewicht eignen sich die Ketten für jedermann hervorragend. Das Laufnetz ist mit 4mm Stärke besonders für enge Radkästen geeignet, da bei so geringer Kettengliedhöhe keine große Freigängigkeit von Nöten ist. Die in Österreich obligatorische Ö-Norm ist ebenso wie die TÜV-Zertifizierung vorhanden.

Die TÜV-Zertifizierung gibt außerdem Gewissheit, für welche Fahrzeugklassen die Schneeketten getestet und zugelassen sind. In diesem Fall für die Klassen M1, N1, O1 und O2. Darunter fallen PKWs und Kombis, sowie Fahrzeuge für Güterbeförderung mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3,5t. Auch Anhänger bis 3,5t sind daher mit den RUD Grip Schneeketten grundsätzlich ausrüstbar.

Das Modell ist für Reifengrößen von 14 Zoll bis hin zu 18 Zoll verfügbar und deckt damit ein breites Spektrum ab. Die genauen Spezifikationen sind jeweils dem Fahrzeugschein zu entnehmen, damit die Schneeketten auch ideal passen und keine Schäden an Reifen oder Fahrzeug entstehen.

Felgenschutz / Automatisches Nachspannen

Ein Felgenschutz ist zwar vorhanden, unserer Meinung nach ist dieser aber nicht ausreichend um Aluminiumfelgen vollends zu schützen.

Faktisch ist ein Felgenschutz vorhanden, der auch Leichtmetallräder vor Schäden durch Kettenbewegung bewahren soll. Bei genauer Betrachtung muss jedoch festgestellt werden, dass es sich bloß um Haken aus Plastik handelt, die einen geringen Abstand zwischen Spannkette und Felge herstellen sollen. Dies ist nicht unbedingt eine Garantie dafür, dass die Felgen keine Kratzer oder Ähnliches abbekommen, da die Haken brechen können oder sich die Kette löst und durch die Drehbewegung des Reifens gegen die Felge schlägt.

Das Nachspannen erfolgt bei diesem Modell nicht automatisch. Daher muss nach dem Anlegen der Schneeketten, was im Stand möglich ist, einige wenige Kilometer gefahren werden, bevor ein neuerliches Nachspannen der Kette nötig ist. Zwar ist das ein wenig umständlicher als bei selbstspannenden Systemen, jedoch schlägt sich das in einem verhältnismäßig niedrigen Preis nieder.

Kundenbewertungen
Vier und fünf Sterne bekam das Modell RUD Grip von über 75% der Käufer.  

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Die hochwertige und stabile Verarbeitung
  • Der günstige Preis
  • Die geringe benötigte Freigängigkeit

Diese Schneeketten eignen sich besonders für Fahrzeuge, die nur wenig Platz im Radkasten bieten. Die geringe Gliedhöhe macht eine Montage besonders einfach.

Negativ, also mit einem oder mit zwei Sternen, wird das Produkt momentan lediglich von rund 10% der Käufer bewertet. Diese bemängeln insbesondere:

  • Der Schutz der Felgen reicht nicht aus
  • Der Umkehrpunkt für die Spannkette ist aus Kunststoff
  • Die Untauglichkeit für größere Transporter

Der Schutz der Felgen ist ein wichtiges Thema für Winterreifen die auf Aluminiumfelgen aufgezogen sind. Einige Käufer bemängeln, dass der Schutz vor Kratzern an den Felgen nicht ausreicht.

FAQ
Verfügen die Schneeketten über einen Felgenschutz?

Ja, jedoch ist dieser mager ausgestaltet und ist verglichen mit anderen Scheuerschutzlösungen nicht herausragend.

Sind Handschuhe und Knieschoner im Packungsinhalt enthalten?

Nein, es sind weder Handschuhe noch sonstiges Zubehör enthalten. Lediglich ein Paar Schneeketten.

Platz 8: König CL-10 Schneeketten

Nachdem die Sparte für Schneeketten der Firma Thule an das Unternehmen König abgegeben wurde, entstand ein Produkt, das noch vom Know-How beider Firmen profitieren konnte.

Redaktionelle Einschätzung

Schneekettensystem / Zubehör benötigt

Die Schneeketten CL-10 sind so genannte Schneeketten mit Seilring. Dieses System zeichnet sich durch einen flexiblen Ring aus, an dem das Kettennetz montiert ist. Der Ring läuft auf der Hinterseite des Reifens herum. An dem Seilring ist das Kettennetz befestigt, welches bei der Montage der Schneeketten über die Lauffläche des Reifens gezogen wird. Dies gewährleistet optimale Traktion und besseren Halt auf Schnee und Eis, als es bei Reifen der Fall ist. Die Kettenglieder verkeilen sich im Untergrund und sorgen durch den festen Halt des Seilrings für ein Vorwärtskommen des Fahrzeuges.

Für die Montage der Ketten wird kein zusätzliches Zubehör benötigt, da die Ketten nicht auf einem Adapter montiert werden sondern bei Bedarf einfach auf das Rad aufgezogen werden. Dazu ist in der Regel kein Zubehör von Nöten, was eine Montage innerhalb kurzer Zeit möglich macht und für Notsituationen bestens geeignet ist.

Gewicht / Laufnetzgröße / Ö-Norm & TÜV / Reifengröße

Mit knapp unter 5kg ist das Schneekettenpaar nicht das Leichteste, aber immer noch akzeptabel. Das Gewicht wird durch die 10mm starken Kettenglieder verursacht, die so genannte Icebreaker-Verstärkungen verbaut haben. Diese sollen besonderen Halt auf glattem und eisigem Untergrund gewährleisten.

Fast selbstverständlich ist die Zertifizierung durch Ö-Norm und TÜV für einen Hersteller wie König. Daher stellen auch Streckenabschnitte, auf denen die Schneekettenpflicht gilt, für die CL-10 kein Hindernis dar. Die Ö-Norm V 5117 besagt, dass auch in Österreich bei entsprechenden Bedingungen die CL-10 Schneeketten als vollwertige Winterausrüstung des Fahrzeugs zu werten sind.

Die Schneeketten sind für Felgen der Größen 14 Zoll bis 18 Zoll verfügbar. Die genaue Dimension ist jedoch je nach Reifentyp individuell zu überprüfen.

Felgenschutz / Automatisches Nachspannen

Das Modell CL-10 der Firma König punktet in dieser Kategorie besonders, da sowohl ein Felgenschutz vorhanden ist, wie auch das Nachspannen automatisch verläuft.

Der Schutz von Leichtmetallfelgen soll durch das Anbringen von Kunststoffklappen gewährleistet werden. Das Besondere daran ist, dass dieser Schutz optional ist. Bei herkömmlichen Stahlfelgen, welche weniger schadensanfällig  sind, muss der Scheuerschutz daher nicht extra angebracht werden. Dabei werden die Teile der Schneekette so bedeckt, dass sie nicht mehr an der Felge aufliegen und auch bei einer Drehbewegung des Reifens nicht durch die Schleuderbewegung mit der Aluminiumfelge in Berührung kommen.

Das Nachspannen der Ketten entfällt bei diesem Modell, da der Hersteller ein selbstspannendes System entwickelt hat, das den optimalen Sitz der Schneekette am Reifen zu jedem Zeitpunkt garantieren soll. Auch ist nach einem Stopp und der Montage die sofortige Weiterfahrt möglich, da das Aufziehen im Zuge einer Standmontage problemlos möglich ist.

Kundenbewertungen
Vier und fünf Sterne bekam das Modell CL-10 von König von über 92% der Kundenstimmen. 

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Die rasche Montage und das selbstspannende System
  • Der gute Halt auf Schnee und Eis
  • Die gute Seitenführung
  • Die lange Lebensdauer

Das Traktionsniveau ist eines der wichtigsten Eigenschaften, um auch auf rutschigem Untergrund sicher voran zu kommen. Dies wird bei den König CL-10 besonders gelobt und viele Kunden äußern sich positiv dazu.

Negativ, also mit einem oder mit zwei Sternen, wird das Produkt momentan lediglich von einem Käufer bewertet.

Der Rezensent bemängelt in keiner Weise die Produkteigenschaften, sondern die Art der Verpackung. Weiters haben sich die Schneeketten während des Transportes ineinander verhakt und waren nicht voneinander zu trennen.

FAQ
Was ist die „Scheuerschutzlösung für Leichtmetallfelgen“?

Diese optionale Schutzvorrichtung kann an den Ketten angebracht werden, um Aluminiumfelgen besser zu schützen. Dabei werden die Kettenabschnitte, welche die Felge beschädigen können, mit Kunststoffklappen ummantelt. Dies soll ein Scheuern des Metalls an der Felge weitgehend verhindern.

Sind die Schneeketten für unterschiedliche Reifenmarken geeignet?

Grundsätzlich sind Schneeketten für unterschiedliche Reifenmarken geeignet. Die Reifen- und Felgengröße sowie die Breite der Lauffläche ist das ausschlaggebende Kriterium für einen guten Sitz am Reifen.

Ist der angegebene Preis für eine Schneekette oder ein Paar?

In jeder Packung befindet sich ein Paar Schneeketten, sprich zwei Stück. Diese sind in der Regel an den angetriebenen Rädern zu montieren. Bei Fahrzeugen mit Allradantrieb sind die Angaben des Herstellers zu beachten.

Platz 9: Michelin Easy Grip Textilschneeketten

Die Schneeketten sind eine neuartige Mischform aus Textil und Metall. Zwar keine vollwertigen Schneeketten, jedoch für Notsituationen für ein schnelles Vorankommen allemal nützlich.

Die Easy Grip Textilschneeketten von Michelin werden auch als Hybridschneeketten bezeichnet. Das wabenförmige Netz aus Textil bietet einige immense Vorteile und das Modell von Michelin ist definitiv ein Vorreiter auf dem Markt der Schneeketten.

Redaktionelle Einschätzung

Schneekettensystem / Zubehör benötigt

Dieses Modell der Firma RUD zählt zu den wahrscheinlich am weitest verbreiteten Schneekettensystemen – jenen mit Seilring. Im Unterscheid zu anderen Systemen wird für die Montage der Schneeketten auf das Rad kein zusätzliches Werkzeug oder Zubehör benötigt.

Der Ring ist flexibel und läuft auf der Hinterseite des Reifens herum. An dem Seilring ist das Kettennetz befestigt, welches bei der Montage der Schneeketten über die Lauffläche des Reifens gezogen wird. Dies gewährleistet optimale Traktion und besseren Halt auf Schnee und Eis, als es bei Reifen der Fall ist. Die Kettenglieder verkeilen sich im Untergrund und sorgen durch den festen Halt des Seilrings für ein Vorwärtskommen des Fahrzeuges.

Für die Montage der Ketten wird kein zusätzliches Zubehör benötigt, da die Ketten nicht auf einem Adapter montiert werden sondern bei Bedarf einfach auf das Rad aufgezogen werden. Anders als bei Schneeketten mit Aufstecksystem ist das Montieren auch ohne Zubehör möglich. Dies macht die Schneeketten jederzeit einsatzbereit.

Gewicht / Laufnetzgröße / Ö-Norm & TÜV / Reifengröße

Schlanke 3kg wiegen die Schneeketten samt Verpackung. Durch das geringe Gewicht eignen sich die Ketten für jedermann hervorragend. Das Laufnetz ist mit 4mm Stärke besonders für enge Radkästen geeignet, da bei so geringer Kettengliedhöhe keine große Freigängigkeit von Nöten ist. Die in Österreich obligatorische Ö-Norm ist ebenso wie die TÜV-Zertifizierung vorhanden.

Die TÜV-Zertifizierung gibt außerdem Gewissheit, für welche Fahrzeugklassen die Schneeketten getestet und zugelassen sind. In diesem Fall für die Klassen M1, N1, O1 und O2. Darunter fallen PKWs und Kombis, sowie Fahrzeuge für Güterbeförderung mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3,5t. Auch Anhänger bis 3,5t sind daher mit den RUD Grip Schneeketten grundsätzlich ausrüstbar.

Das Modell ist für Reifengrößen von 14 Zoll bis hin zu 18 Zoll verfügbar und deckt damit ein breites Spektrum ab. Die genauen Spezifikationen sind jeweils dem Fahrzeugschein zu entnehmen, damit die Schneeketten auch ideal passen und keine Schäden an Reifen oder Fahrzeug entstehen.

Felgenschutz / Automatisches Nachspannen

Ein Felgenschutz ist zwar vorhanden, unserer Meinung nach ist dieser aber nicht ausreichend um Aluminiumfelgen vollends zu schützen.

Faktisch ist ein Felgenschutz vorhanden, der auch Leichtmetallräder vor Schäden durch Kettenbewegung bewahren soll. Bei genauer Betrachtung muss jedoch festgestellt werden, dass es sich bloß um Haken aus Plastik handelt, die einen geringen Abstand zwischen Spannkette und Felge herstellen sollen. Dies ist nicht unbedingt eine Garantie dafür, dass die Felgen keine Kratzer oder Ähnliches abbekommen, da die Haken brechen können oder sich die Kette löst und durch die Drehbewegung des Reifens gegen die Felge schlägt.

Das Nachspannen erfolgt bei diesem Modell nicht automatisch. Daher muss nach dem Anlegen der Schneeketten, was im Stand möglich ist, einige wenige Kilometer gefahren werden, bevor ein neuerliches Nachspannen der Kette nötig ist. Zwar ist das ein wenig umständlicher als bei selbstspannenden Systemen, jedoch schlägt sich das in einem verhältnismäßig niedrigen Preis nieder.

Kundenbewertungen
Vier oder fünf Sterne bekam das Modell RUD Grip von etwa 43% der Käufer.  

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Die rasche und einfache Montage
  • Die einfache Reinigung
  • Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Die Verwendbarkeit für Aluminiumfelgen und geringer Freigängigkeit

Der große Vorteil der Textilschneeketten gegenüber herkömmlichen Modellen ist die rasche Montage und das geringe Gewicht. Dies wird auch bei Durchsicht der Userkommentare offensichtlich. Viele loben das System besonders als schnell montierte Anfahrhilfe.

Negativ, also mit einem oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell von rund der Hälfte aller Käufer bewertet. Diese bemängeln insbesondere:

  • Kein Nutzen bei starkem Schneefall
  • Leichtes Reißen des Textiles
  • Hoher Kraftaufwand für die Montage benötigt

Die Hybridketten von Michelin bieten zwar einige essentielle Vorteile, jedoch leidet die Langlebigkeit durch den Einsatz des weniger robusten Textils. Diese Problematik wird auch in den Kommentaren häufig angesprochen und bemängelt.

Platz 10: RUDmatic Hybrid Schneeketten

Eine Innovation aus dem Hause RUD ist die RUDmatic Hybrid Schneekette. Dieses besondere Modell ist zwar keine Hybridkette im eigentlichen Sinn, da die Lauffläche des Reifens mit einem herkömmlichen Metallnetz ummantelt wird, jedoch wird für das Spannsystem sowie den Felgenschutz mit Textil gearbeitet.

Diese Kombination hat den Vorteil, dass eine TÜV-Zertifizierung ermöglicht wird und die Ketten einer, für Österreich, wichtigen Ö-Norm entsprechen und Felgen trotzdem ausreichend geschützt sind.

Redaktionelle Einschätzung

Schneekettensystem / Zubehör benötigt

Die Ketten lassen sich ohne vorher zu montierendem Adapter oder anderem Werkzeug auf den Reifen aufziehen und sind somit auch für spontane Einsätze bestens geeignet.

Die RUDmatic Hybrid Schneeketten sind keine reinen Textilschneeketten, wie der Name vermuten lässt. Vielmehr handelt es sich um herkömmliche Schneeketten mit Seilring, die aufgrund eines Gummizuges und einer Textilabdeckung an der Felge ihren Namen tragen. Durch den Einsatz von Textil an der Felgenaußenseite und das spezielle Spannsystem ist die Montage vergleichsweise simpel. Dennoch ist ein erhöhter Kraftaufwand nötig, um den Gummizug richtig zu positionieren.

Im Gegensatz von Hybridketten im eigentlichen Sinn, die oftmals nur als Anfahrhilfe gedacht sind, sind die RUDmatic Hybrid vollwertige Schneeketten die auch für längere Fahrten geeignet sind. Somit sind Fahrten in winterliche Regionen kein Problem mehr.

Gewicht / Laufnetzgröße / Ö-Norm & TÜV / Reifengröße

Die RUDmatic Hybridschneekette ist, anders als tatsächliche Hybridschneeketten keine reine Anfahrhilfe. Die Ketten sind durch die Ö-Norm V 5117 geprüft und gekennzeichnet und sind daher auch bei Schneekettenpflicht als vollwertige Schneeketten zugelassen.

Aufgrund des moderaten Gewichts von rund 4kg sind die Ketten nicht übermäßig schwer. Die Vierkant-Kettenglieder sind zwar nur 3mm stark, bieten aber trotzdem den nötigen Halt auf Schnee und Eis und bestechen durch besondere Laufruhe. Durch die geringe Materialstärke der Kettenglieder sind die RUDmatic Hybrid Schneeketten besonders bei wenig Platz im Radkasten empfehlenswert. Dies erleichtert die Montage erheblich und ist für eine Vielzahl an Fahrzeugen geeignet. Die Ketten sind für Reifengrößen von 14 – 18 Zoll verfügbar und lassen sich somit ebenfalls auf fast jedes Auto montieren.

Felgenschutz / Automatisches Nachspannen

Die RUDmatic Hybridketten haben durch eine innovative Lösung an der Vorderseite zwei besondere Eigenschaften. Einerseits bietet eine Textilabdeckung Schutz der darunter befindlichen Felgen und ist somit auch für Fahrzeuge mit Aluminiumfelgen geeignet. Zweitens ist die Abdeckung über Gummibänder mit dem Seilring auf der Rückseite des Reifens verbunden. Dies beugt einem seitlichen Verrutschen der Kette vor und das Nachspannen entfällt somit gänzlich.

Dennoch sollte nach der Montage der Schneeketten einige hundert Meter gefahren werden und der richtige Sitz der Ketten am Reifen kontrolliert werden. Das beugt Schäden an Fahrzeug und Material vor und erhöht die Sicherheit.

Kundenbewertungen
In diesem Abschnitt zeigen wir dir, wie andere Käufer das Produkt bewerten. Eine Auflistung der wichtigsten Kommentare und Bewertungen sollen dir zeigen, ob die Schneeketten überwiegend positiv oder negativ bewertet wurden und was der jeweilige Grund dafür ist. Diese Zusammenfassung soll einen Überblick geben und beinhaltet Kommentare, die für andere User hilfreich waren.

Derzeit werden die RUDmatic Hybrid Schneeketten von knapp 70 % aller Rezensenten positiv bewertet. Diese geben dem Produkt hauptsächlich eine fünf Sterne Wertung, und vereinzelt eine vier Sterne Wertung.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Rasche und unkomplizierte Montage
  • Geringe Lärmbelastung
  • Gute Qualität

Wir möchten an dieser Stelle besonders die rasche und unkomplizierte Montage, sowie den Felgenschutz der Schneeketten hervorheben. Dieser macht den Einsatz für Fahrzeuge mit Aluminiumfelgen möglich.

Negativ, also mit einem oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell von etwa 20 % aller Rezensionen bewertet.

Diese beanstanden vor allem folgende Punkte:

  • Geringe Langlebigkeit
  • Hoher Kraftaufwand notwendig

Diese Punkte treffen unter Umständen nur für vereinzelte Produkte zu, bei denen es einen Verarbeitungsfehler gegeben hat. Ein anderer Grund für die schlechte Bewertung wäre eine falsche Handhabung der Schneeketten.

FAQ
Welche Schneekette brauche ich für welche Reifendimension? 

Die empfohlene Größe des Kettennetzes ergibt sich aus der Kombination aus Reifenhöhe, Breite der Lauffläche und der Felgengröße in Zoll.  Da es unterschiedlichste Kombinationen dieser Faktoren gibt, kann auch keine generelle Empfehlung abgegeben werden. Hierbei ist es wichtig, die Dimensionen der Reifen zu kennen und entsprechend vor dem Kauf von Schneeketten die Passfähigkeit mit den Herstellerangaben zu überprüfen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Schneeketten kaufst

Warum brauche ich Schneeketten?

Als zusätzliche Ausrüstung für dein Fahrzeug helfen Schneeketten, bei starkem Schneefall oder eisbedeckter Fahrbahn, die Kontrolle über dein Auto zu behalten.

Auf beschneiten Straßen wie dieser sollte jeder Autofahrer unbedingt an seine Schneeketten denken. Der Frost an den Bäumen verdeutlicht die kalten Temperaturen, welche die Straßen eisglatt und gefährlich machen. (Foto: Ali Inay / Unsplash.com)

Kommen Winterreifen an ihre Grenzen, können Schneeketten eher das Schleudern verhindern und gewähren besseren Vortrieb. Auf gewissen Streckenabschnitten ist das Ausrüsten des Fahrzeuges mit Schneeketten auch gesetzlich vorgeschrieben. Erkennen kann man die gesetzliche Schneekettenpflicht anhand einer blauen Verkehrstafel, die einen mit Ketten ummantelten Reifen abbildet.

Bei starkem Schneefall kann es leicht sein, dass du mit deinem Auto stecken bleibst, da die Reifen keinen Kontakt mehr mit der Fahrbahn herstellen können und somit durchdrehen.

Dieser Traktionsverlust kann natürlich auch während der Fahrt auftreten, was ein hohes Sicherheitsrisiko für dich und andere Verkehrsteilnehmer bedeuten kann. Um diesem Risiko frühzeitig entgegen zu wirken, kann eine Investition in Schneeketten durchaus Sinn machen.

Für wen eignen sich Schneeketten?

Besonders bei Urlauben in Skigebiete oder Fahrten in Regionen, wo tendenziell viel Schnee liegt, ist es ratsam, auf eine intakte und vollständige Winterausrüstung des Autos zu achten. Dazu gehören neben Winterreifen mit entsprechender Kennung auch passende Schneeketten.

Je nach Bedarf und Präferenz können unterschiedliche Typen von Ketten für dich und dein Auto passen. Wenn du in einem ländlichen Gebiet wohnst, in dem es wahrscheinlicher ist, dass es in den Wintermonaten schneit und du über diese Zeit nicht pausenlos im Schnee knien möchtest, um herkömmliche Schneeketten zu montieren, gibt es dafür spezielle Lösungen wie Aufstecksysteme.

Ebenso gibt es das passende Modell für dich, wenn du in der Stadt wohnst und bloß sehr selten in verschneite Gebiete fährst.

Als Faustregel gilt, dass jeder der ein Fahrzeug hält und in eine Situation kommen kann, in der Schneeketten von Vorteil oder sogar gesetzlich vorgeschrieben sind, den passenden Kettentyp zur Winterausrüstung des Autos beifügen sollte.

Wie funktionieren Hybridschneeketten und was sind deren Vorteile und Nachteile?

Hybride Schneeketten sind ein Verbund aus Metall und Textil. Diese Art von Schneeketten konkurriert mit speziellen Schneeketten für Aluminiumfelgen.

Der große Vorteil dabei ist, dass der weiche Stoff an der Felge aufliegt und diese nicht zerkratzt. Das Stahlgitter wird an der Lauffläche des Reifens montiert und arbeitet wie andere Schneeketten auch. Der Spanngummi im Textil hält die Ketten außerdem immer am richtigen Platz und strafft wenn nötig selbstständig nach.

Vorteile
  • Auch für Aluminiumfelgen geeignet
  • Geringes Eigengewicht durch Textilverwendung
Nachteile
  • Teilweise hoher Kraftaufwand benötigt um Textil um die Felge zu spannen
  • Oftmals keine gesetzliche Zulassung als Schneeketten

In den meisten Ländern sind Textilschneeketten jedoch nicht als vollwertige Winterausrüstung zugelassen. Tritt auf einem Streckenabschnitt die situative Winterausrüstungspflicht, sprich Schneekettenpflicht, in Kraft, so reichen Hybridschneeketten gesetzlich nicht aus.

Da die behördliche Freigabe jedoch in einigen Ländern im Gange ist, gilt es sich hier individuell über die aktuellen Bestimmungen zu informieren.

Welche Alternativen gibt es zu Schneeketten?

Echte Alternativen zu Schneeketten gibt es nicht, jedoch können sogenannte Autosocks oder Haftsprays in gewissen Situationen weiterhelfen.

Autosocks

Anfahrhilfen als mögliche Alternative zu Schneeketten werden auch Autosocks genannt. Diese sind aus Textil oder Verbundwerkstoffen gefertigt und werden einfach über die angetriebenen Räder gezogen.

Vorteile
  • Erhöht das Traktionslevel
  • Einfache Montage
  • Platzsparend
  • Niedriges Gewicht
Nachteile
  • Nur als Anfahrhilfe gedacht
  • Keine gesetzeskonforme Alternative zu zertifizierten Schneeketten
  • Hohe Abnutzung bei griffigem Untergrund

Durch die Beschaffenheit bieten sie ein höheres Grip-Level und können so in festgefahrenen Situationen helfen. Bei längerer Fahrt oder Asphalt ist die Abnutzung jedoch sehr hoch. Außerdem erfüllen Autosocks laut Gesetz nicht die Kriterien von Schneeketten und sind somit auch nur als Anfahrhilfe dienlich.

Haftsprays

Haftsprays verändern die Griffigkeit der Reifen und können durch einfaches Aufsprühen auf die Lauffläche als wirksame Anfahrhilfe dienen. Diese Sprays werden wie Sprühlack aus der Dose verwendet. Kräftig schütteln und großflächig auf die Lauffläche der Antriebsräder verteilen. Durch die verbesserte Reibung helfen Haftsprays oftmals, festgefahrene Autos wieder flott zu bekommen.

Vorteile
  • Günstige Möglichkeit Traktion auf lockerem Untergrund zu bekommen
  • Einfache Handhabung
  • Funktioniert unabhängig von Fahrzeug- oder Reifentypen
Nachteile
  • Hält nur für kurze Fahrstrecken
  • Keine enorme Verbesserung des Haftungsniveaus

Der Grip aus der Dose ist überwiegend für lockeren Schnee gedacht, bei dem Winterreifen ohne Schneeketten an ihre Grenzen stoßen und keinen Vortrieb ermöglichen. Ein erheblicher Nachteil der Haftsprays ist, dass er sich nach wenigen Kilometern wieder abfährt und die Haftungsgrenze der Reifen wieder abfällt.

Wie viel kosten Schneeketten?

Aufgrund der unterschiedlichen Bauweisen und Qualitätsunterschieden bewegen sich Schneeketten in einer Preisklasse, die bei wenigen Euro anfängt und mehrere Hundert Euro übertreffen kann.

Ein Paar zertifizierter und zugelassener Schneeketten fangen im Schnitt bei rund 30 Euro an und übertreffen rasch die 200 Euro Grenze. Um der eigenen Sicherheit willen, sollte man jedoch auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis achten und die Kosten nicht über die Qualität stellen.

Im schlimmsten Fall reißen billige Ketten während der Fahrt, beschädigen das Fahrzeug und das Auto kann nicht mehr kontrolliert werden. Auch ist bei sehr günstigen Schneeketten die Laufruhe oft ein Problem, da in der Regel ein sehr weitmaschiges Stahlnetz verwendet wird, wo der Reifen kaum Auflagefläche hat.

In der Regel werden Kettenpaare, also bloß für zwei Reifen verkauft. Für Allradsysteme oder um die Sicherheit zu erhöhen, können auch vier Schneeketten erworben werden. Der Preis dupliziert sich dann entsprechend, die Sicherheit auf Schneefahrbahn wird aber durch ein Anheben des Grip-Levels deutlich erhöht.

Bauart Preis
Schneeketten mit Seilring oder Stahlring ca. 30-150 Euro
Schneeketten mit Aufstecksystem ab ca. 200 Euro
Schneeketten für Aluminiumfelgen ca. 100-150 Euro
Hybridschneeketten ca. 100-200 Euro

Worin liegen die Vorteile von Schneeketten gegenüber Autosocks oder Haftsprays?

Schneeketten sind auch für längere Fahrten geeignet und nicht nur Anfahrhilfen. Winterreifen haben aufgrund ihrer Beschaffenheit und weicheren Gummimischung besonders auf nasser Fahrbahn und kalten Außentemperaturen eine bessere Traktion als Sommerreifen. Stoßen Winterreifen jedoch bei starkem Schneefall an ihre Haftungsgrenze, können Schneeketten Abhilfe leisten.

Alternativen wie Haftsprays oder Autosocks sind als Anfahrhilfen gedacht und verlieren bei längeren Fahrten ihren Nutzen.

Schneeketten hingegen können bei entsprechenden Bedingungen problemlos über viele Kilometer am Reifen bleiben und erhöhen das Traktionsniveau dauerhaft und konstant.

Wo kann man Schneeketten kaufen?

Sowohl online als auch der stationäre Handel führen speziell im Herbst und Winter Schneeketten aller Art. Schneeketten sind bei allen gängigen Fachmärkten sowie Automobilclubs und oftmals auch bei Tankstellen erhältlich. Solltest du deine Schneeketten lieber online bestellen, bieten folgende Portale eine große Auswahl:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • otto.de
  • Real
  • ADAC
  • A.T.U.
  • Schneeketten-24 u.Ä.

Darüber hinaus gibt es natürlich noch einige weitere Internetseiten und Anbieter, bei denen man online Schneeketten bestellen kann. Dieser Überblick soll dir aber die wichtigsten Anbieter und größten Plattformen zeigen.

Gibt es unterschiedliche Schneeketten für unterschiedliche Antriebsarten?

Nein – doch Schneeketten sollten immer an den angetriebenen Rädern montiert werden, sprich bei Heckantrieb an den Hinterrädern und umgekehrt. Die Ketten einer Schneekette werden je nach Lage zur Lauffläche des Reifens als Spurketten oder Antriebsketten bezeichnet.

Spurketten verlaufen dabei längs zum Reifen, also in Laufrichtung und verhindern vor allem das seitliche Wegrutschen des Reifens während der Fahrt. Antriebsketten hingegen liegen quer zur Lauffläche. Das hat den Vorteil, dass bei einem Drehen der angetriebenen Räder eine höhere Traktion entsteht als durch Spurketten.

Abgesehen von ein paar Ausnahmen wie haushaltsüblichen Schneefräsen, wo die Räder rein den Vortrieb übernehmen aber nicht gelenkt werden können, ist es mittlerweile so, dass Schneeketten für Kraftfahrzeuge aus einem Netz aus Spur-und Antriebsketten bestehen.

Somit müssen bei Frontantrieb die vorderen Räder nicht mit reinen Antriebsketten und die Hinterräder mit Spurketten ausgestattet werden.

Hast du ein Auto mit Allradantrieb, lässt es sich nicht pauschal sagen, auf welcher Achse die Ketten montiert werden soll. Das liegt daran, dass Allradsysteme unterschiedlich arbeiten. Genaue Informationen findest du in der Betriebsanleitung deines Fahrzeugs.

Kann ich Schneeketten auf allen Reifentypen montieren?

Grundsätzlich schon. Limitierende Faktoren sind jedoch die Größe der Reifen und der Schneketten, sowie der Abstand zwischen Rad und Radkasten.

Obwohl auf fast jeden Reifentypen Schneeketten montierbar sind, ist es ratsam, im Zeitraum von November bis April mit Winterreifen beziehungsweise Reifen zu fahren, die eine Bezeichnung wie „M+S“ tragen. Diese Aufschrift steht für „Matsch und Schnee“ und bedeutet, dass es sich hierbei um Reifen handelt, die bei gesetzlicher Winterausrüstungspflicht als Winterreifen gelten.

Zwar kann man auch auf Sommerreifen Schneeketten montieren, jedoch ist das in der Praxis nicht unbedingt alltagstauglich. Diese Kombination ist nämlich nur zulässig, wenn eine durchgehende Schnee- oder Eisfahrbahn gegeben ist, da sonst sowohl Fahrbahn als auch Ketten beschädigt werden können.

Da es recht selten vorkommt, dass keine winterliche Fahrsituation herrscht und plötzlich eine durchgängige Schnee- oder Eisfahrbahn, wäre ein häufiges Montieren und Demontieren die Folge.

Entscheidung: Welche Arten von Schneeketten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Schneeketten für Personenkraftwagen können grundsätzlich in folgende Haupttypen unterteilt werden:

  • Schneeketten mit Seilring
  • Schneeketten mit Stahlring
  • Schneeketten mit Aufstecksystem
  • Schneeketten für Aluminiumfelgen

Jeder dieser Typen hat eine etwas andere Bauart und unterscheidet sich vor allem hinsichtlich der Montage am Fahrzeug von den jeweils anderen.

Je nach Fahrzeugart, Präferenz bei der Montage oder limitierenden Faktoren wie dem Abstand zwischen Reifen und Karosserie des Autos, sind unterschiedliche Schneeketten-Typen für dich das Richtige.

Um die richtigen Schneeketten für dein Auto zu finden, damit du sicher durch den Winter kommst, stellen wir alle relevanten Typen vor und geben dir eine Übersicht über Vor- und Nachteile der jeweiligen Bauart.

Wie funktionieren Schneeketten mit Seilring und was sind deren Vorteile und Nachteile?

Schneeketten mit Seilring sind sehr alltagstauglich, da sie im Stand montierbar sind. Das bedeutet, dass kein Rangieren des Fahrzeugs notwendig ist, um die Schneeketten am Reifen anzubringen. Das Kettennetz besteht aus metallenen Gliedern, die über einen sogenannten Seilring miteinander verbunden sind.

Die Montage dieser Ketten ist vergleichsweise simpel, da sie in der Regel ohne Hilfe oder Zubehör am Fahrzeug montiert werden können.

Dabei wird der Seilring hinter dem Reifen herumgeführt und das Metallnetz anschließend über die Lauffläche des Reifens gelegt. Spannketten sorgen auch während der Fahrt dafür, dass die Ketten ideal am Reifen positioniert bleiben. Da dieses System mit einem flexiblen Seilring auskommt, ist die Montage bei heckgetriebenen Fahrzeugen zwar einfacher als bei Schneeketten mit starrem Stahlring.

Vorteile
  • Vergleichsweise einfache und rasche Montage an den Vorderrädern
  • Gängiger Schneeketten-Typ
  • Vergleichsweise günstig
  • Montage im Stand möglich
Nachteile
  • Bei heckgetriebenen Fahrzeugen nicht immer einfach zu montieren
  • Felgenschutz für Aluminium-Felgen meist separat zu erwerben

Werden die Ketten an den Vorderrädern montiert, kann der Reifen aufgrund des Lenkeinschlags nach außen gedreht werden und leicht hinter den Reifen gegriffen werden. Diese Möglichkeit besteht aber nicht für die Räder an der Hinterachse, weshalb für die Montage ein gewisser Abstand zwsichen Reifen und Radkasten bestehen sollte.

Wann entscheide ich mich für Schneeketten mit Flaschenzugverschluss & Stahlring und was sind deren Vorteile und Nachteile?

Dieser Schneekettentyp ist für Fahrzeugmodelle geeignet, die besonders viel Platz zwischen Reifen und Radkasten bereitstellen. Dieser Schneeketten-Art im Handel immer seltener zu finden. Das liegt besonders daran, dass, ähnlich den Schneeketten mit Seilring, das Stahlnetz an einem fixen Bügel angebracht ist.

Vorteile
  • Einige Modelle haben Kettenösen zum Schutz der Felgen angebracht
Nachteile
  • Kaum noch im Handel verfügbar
  • Steifer Stahlbügel macht Montage oftmals schwierig
  • Für Fahrzeuge mit Heckantrieb oder wenig Platz im Radkasten nur bedingt geeignet

Der große Unterschied ist jedoch, dass der Stahlring unflexibel ist und dies die Montage oftmals erschwert. Durch geringe Abstände zwischen Lauffläche des Reifens und des Radkastens ist es oftmals kaum möglich, den Stahlring entsprechend hinter das Rad zu schieben.

Besonders bei heckgetriebenen Fahrzeugen, bei denen Schneeketten an den Hinterrädern anzulegen sind, kann die Montage zu einer Herausforderung werden.

Bei Schneetreiben, Dunkelheit und Kälte kaum ein Vergnügen. Erschwerend hinzu kommt, dass eine reine Standmontage nicht möglich ist. Das bedeutet, dass nach einigen Arbeitsschritten das Auto rund einen halben Meter vor oder zurück rangiert werden muss, um die Ketten entsprechend anlegen zu können.

Wie funktionieren Schneeketten mit Aufstecksystem und was sind deren Vorteile und Nachteile?

Der große Vorteil von Schneeketten mit Aufstecksystemen liegt darin, dass diese innerhalb kürzester Zeit auf die Räder montiert werden können. Dazu wird je nach Hersteller die Kette vor oder hinter das entsprechende Rad auf den Untergrund gelegt. Das Fahrzeug wird anschließend auf die ausgelegten Ketten gerollt und diese verschlossen.

Um das seitliche Verrutschen zu verhindern, müssen die Ketten an einem zugehörigen Adapter, welcher meist an den Radmuttern befestigt ist, fixiert werden. Dieses System birgt enorme Vorteile für Fahrten in Regionen, in denen keine durchgehende Schneedecke liegt, da durch dieses System eine schnelle Montage und Demontage möglich ist.

Vorteile
  • Rasche Montage der Schneeketten
  • Einfache Handhabung
  • Adapter kann während der Saison montiert bleiben
Nachteile
  • Vergleichsweise kostspielig
  • Zubehör benötigt
  • Teils umständliche Montage des Adapters

Diese Systeme sind äußerst praktisch, jedoch auch kostspieliger als bereits beschriebene Kettensysteme. Das Hauptaugenmerk liegt aber definitiv darauf, dass die Montage des Adapters in der heimischen Garage im Warmen erledigt werden kann und der Aufenthalt im Freien um die Schneeketten anzulegen, minimiert wird.

Warum brauche ich spezielle Schneeketten für Aluminiumfelgen und was sind deren Vorteile und Nachteile?

Leichtmetallfelgen sind anfällig für Kratzer und Schäden und benötigen daher spezielle Schneeketten. Aluminiumfelgen oder auch Alu-Felgen genannt, gehören bei den meisten Neuwagen bereits zur Standardausstattung. Im Gegensatz zu Stahlfelgen sieht man Kratzer und Dellen aber schneller und diese können nicht mit Radzierkappen überdeckt werden.

Vorteile
  • Für Aluminium-Felgen geeignet
  • Hoher Schutz aller Felgentypen gewährleistet
Nachteile
  • Preisniveau etwas höher als herkömmliche Schneeketten
  • Oftmals höheres Eigengewicht durch komplexere Ausstattung

Weiters sind Leichtmetallfelgen in der Regel teurer als herkömmliche Stahlfelgen und daher besonders schützenswert. Oftmals kann es trotz Verwendung spezieller Kettensysteme für Aluminiumfelgen zu leichten Beschädigungen des Felgenhorns kommen, dem nach außen gebogenen Rand der Felge. Bei richtiger Montage am Reifen sollte dies jedoch weitgehend vermieden werden und der Schutz der Felge gewährleistet sein.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Schneeketten vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Schneeketten vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Modell für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Schneekettensystem
  • Laufnetzgröße
  • Reifengröße
  • Ö-Norm und TÜV
  • Felgenschutz
  • Automatisches Nachspannen
  • Zubehör

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat, und wie du diese einordnen kannst.

Schneekettensystem

Eine grundlegende Entscheidung bei der Suche nach den richtigen Schneeketten ist die Frage nach dem System. Soll es eine günstige Anfahrhilfe sein, für den Fall dass dein Auto stecken bleibt? Oder ist eine häufige Nutzung angepeilt, bei der sich ein teureres Aufstecksystem rentiert?

Die am meisten verbreiteten Schneekettensysteme sind mit einem Seilring versehen und bestehen aus einem Laufnetz aus Metall. Bestehen keine besonderen Ansprüche und werden die Ketten im Normalfall für die Reise in ein Skigebiet aufgezogen, dann sind herkömmliche Schneeketten mit Seilring eine interessante Option.

Hybridketten sind nicht mit der entsprechenden Zertifizierung ausgestattet und eignen sich daher gesetzlich nicht als vollwertige Schneeketten. Dennoch sind sie als Anfahrhilfe oder auch einige Kilometer ein günstiger und sinnvoller Ersatz zu schweren Schneeketten.

Aufstecksysteme verlangen nach einer gewissen Vorarbeit. So muss der Adapter an den Radmuttern montiert werden und ist essentiell für die Befestigung der Ketten im Bedarfsfall.

Ist eine häufige Montage absehbar oder eine regelmäßig zu befahrende Steigung nur mit Schneeketten zu bewältigen, so ist das Anlegen herkömmlicher Schneeketten eine zeitintensive Angelegenheit. In diesem Fall können Schneeketten ausgelegt werden und innerhalb von wenigen Momenten an den Adaptern montiert werden. Das spart Zeit und Nerven.

Laufnetzgröße

Dieses Kriterium ist besonders für PKWs interessant, die nur über eine geringe Freigängigkeit verfügen. Das bedeutet, dass zwischen Reifen und Radkasten nur wenig Platz besteht und ein Anlegen von Ketten mit großer Laufnetzgröße oftmals nicht möglich ist. Die Kettenstärke wird in Millimeter angegeben und ist bei Fahrzeugen mit geringer Freigängigkeit besonders zu beachten.

Sollten Schneeketten montiert werden, deren Kettengliedstärke zu groß ist, können speziell bei Kurvenfahrten Berührungen zwischen Kette und Karosserie zustande kommen.

Schwere Beschädigungen an Radkasten, ein Reißen der Kette oder eine Beschädigung des Reifens und der Fahrbahn können die Folgen sein. Im Zweifelsfall gilt es also, Ketten mit einer geringeren Laufnetzgröße zu wählen. Kleine Kettenglieder haben in der Regel einen ähnlich guten Traktionswert, sind aber laufruhiger und haben eine geringere Geräuschentwicklung.

Reifengröße

Sowohl zu kleine Schneeketten als auch zu große können schwere Schäden an Fahrzeug und Fahrbahn verursachen. Essentiell ist es, die Felgen- und Reifengröße der montierten Räder zu kennen, um die passenden Schneeketten zu erwerben. Hersteller bieten in der Regel Kettensysteme von 14 Zoll bis etwa 18 Zoll an.

Eine zu kleine Kette passt nicht ideal über das Rad und liegt nicht auf der Lauffläche auf. Eine zu große Kette hingegen kann durch die Drehbewegung ins Schleudern kommen und massive Schäden an Karosserie, Reifen und Kette selbst verursachen.

Auf eine passgenaue Schneekette ist also unbedingt zu achten und vorab in der Betriebsanleitung nachzulesen und mit den montierten Rädern abzugleichen.

Ö-Norm und TÜV

In Deutschland gibt es keine gesetzlichen Bestimmungen, die eine Zulassung von zertifizierten Schneeketten regelt. Tritt jedoch in Österreich auf einem Streckenabschnitt die Schneekettenpflicht in Kraft, so sind nur mit Ö-Norm zertifizierte Schneeketten als solche zugelassen. Daher ist es ratsam, vor dem Kauf eine Konformität der Ketten mit der Ö-Norm V 5117 oder V 5119 zu überprüfen.

Sollte keine der beiden Normen zutreffen, so sind Schneeketten immer noch zulässig, sofern das System über eine metallische Bauweise verfügt und Kettengliedern sowie Kettenelemente, die die gesamte Lauffläche der Reifen bedecken und auch in jeder Radstellung mit der Fahrbahn Kontakt aufweisen.

Felgenschutz

Felgen aus Aluminium, sogenannte Leichtmetallfelgen sind besonders anfällig für Kratzer und Schäden. Daher ist besondere Vorsicht bei der Montage und Verwendung von Schneeketten in Kombination mit Alu-Felgen geboten.

Einige Hersteller haben auf dieses Problem bereits reagiert und bieten spezielle Lösungen an, um Schäden an der Felge zu verhindern. So kann die Kette beispielsweise durch Ösen laufen, die den Kontakt zwischen Felge und Kette verhindern sollen.

Hybridketten sind mit Textil ausgestaltet und daher besonders schonend für Leichtmetallfelgen. Jedoch gilt es auf eine entsprechende Ö-Norm zu achten, um diese auch in Österreich bei Schneekettenpflicht verwenden zu dürfen.

Automatisches Nachspannen

Eine Funktion die eine Verwendung von Schneeketten komfortabler macht, ist ein System welches auch während der Fahrt für eine entsprechende Spannung der Ketten sorgt. Im Regelfall ist nach der Montage einige Kilometer zu fahren und erneut nachzuspannen.

Dies entfällt jedoch bei sogenannten selbstspannenden Schneeketten. Diese halten das Kettengeflecht optimal an der Lauffläche des Reifens und garantieren somit ein Maximum an Traktion während der Fahrt.

Dennoch arbeitet auch die Technik nicht immer einwandfrei. Daher ist eine kurze Kontrolle nach wenigen Kilometern von Vorteil und schützt zusätzlich vor Schäden am Fahrzeug.

Zubehör

Sinnvolles Zubehör wie eine wasserfeste Unterlage um nicht im Schnee zu knien sowie entsprechende Handschuhe vereinfachen das Anlegen von Schneeketten immens.

Das Anlegen von Schneeketten findet in der Regel in wenig behaglichen Situationen statt. Du bleibst womöglich am Weg in den Skiurlaub mitten in der Nacht auf dem verschneiten Untergrund hängen, es ist dunkel draußen und friert womöglich.

In dieser Situation ist eine wasserfeste Unterlage sowie Schutzhandschuhe eine Investition die sich bezahlt macht. Daher haben einige Hersteller von Schneeketten reagiert und packen Zubehör wie das eben beschriebene zu den Schneeketten dazu.

Montage

In diesem Punkt möchte ich dir erklären, wobei es bei der Montage ankommt. Natürlich ist vor dem Anlegen der Schneeketten die jeweilige Gebrauchsanweisung genau zu beachten, um einen idealen Halt der Kette zu gewährleisten.

Da sich die Systeme und Modelle unterscheiden, gibt es auch keine generelle Anleitung zur Montage. Jedoch sollte man vor dem Kauf darauf achten, ob eine sogenannte Standmontage möglich ist. Das bedeutet, dass du dein Fahrzeug während des Anlegens nicht bewegen musst.

Einige Modelle setzen voraus, dass nach einigen Arbeitsschritten der Reifen gedreht werden muss. Daher muss das Auto vor oder zurück bewegt werden, bevor die Ketten fertig montiert werden können.

Dieser Arbeitsschritt kostet Zeit und kann in vielen Fällen vermieden werden, sofern vor dem Kauf darauf geachtet wird. Textilschneeketten, auch Hybridketten genannt, sind oftmals nicht ohne Bewegung des Fahrzeuges anzulegen, da das Netz welches auf der Lauffläche des Reifens aufliegt sehr dicht ist und daher auch die Unterseite des Reifens bedeckt.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Schneeketten

Bei welchen Bedingungen muss ich Schneeketten verwenden?

Die Verwendung von Schneeketten ist nur für entsprechend gekennzeichnete Streckenabschnitte gesetzlich vorgeschrieben.

Sollte die Fahrbahn dennoch vereist oder stark verschneit sein, liegt es im eigenen Ermessen, Schneeketten anzulegen. Geregelt ist jedoch, dass Schneeketten nicht verwendet werden dürfen, wenn diese aufgrund von Schneemangel die Fahrbahn beschädigen könnten.

Für Fahrzeuge die ein höchstzulässiges Gesamtgewicht von 3,5t überschreiten, gelten länderspezifische Regelungen. Gleiches gilt auch für LKWs und Sonderfahrzeuge.

Wie reinige ich Schneeketten nach dem Gebrauch?

Vor dem Verpacken und Einlagern des Kettensystems ist es ratsam, diese gründlich mit warmem Leitungswasser abzuspülen und ausreichend trocknen zu lassen. Schnee- oder Matschreste können den Stahl rosten lassen und so die Lebensdauer der Schneeketten stark verkürzen. Verschmutzungen und Feuchtigkeit sollten vor der Lagerung daher gründlich entfernt werden.

Wie lege ich Schneeketten an?

Aufgrund unterschiedlicher Bauarten und herstellerspezifischen Vorgehensweisen empfiehlt es sich, die jeweilige Montageanleitung gründlich zu studieren und außerhalb der Saison oder vorab in der heimischen Garage einen Versuch im Trockenen zu unternehmen.

Was muss ich bei der Verwendung von Schneeketten beachten?

Das Hauptaugenmerk bei der Verwendung von Schneeketten liegt auf den stark veränderten Fahreigenschaften des Fahrzeugs. Nach dem Anlegen der Ketten ist es oftmals ratsam, etwaig verbaute elektronische Stabilitätsprogramme zu deaktivieren, sofern dies möglich ist. Das Antiblockiersystem, besser bekannt als ABS, lässt sich zwar in der Regel bei keinem Fahrzeug deaktivieren.

ESP und Antriebs-Schlupf-Regelungen sollten jedoch nach Möglichkeit ausgeschaltet werden, da der Reifen in den Ketten rutschen kann und somit die Motorleistung oftmals durch die Elektronik bis zum Stillstand gedrosselt wird.

Die Geschwindigkeit sollte mit Schneeketten an die Bedingungen angepasst werden. Auch der veränderte Bremsweg und besondere Lenkeigenschaften sollten beachtet werden. Durch die höhere Traktion durch Schneeketten auf losem Untergrund ist es wichtig zu wissen, wie sich das Fahrzeug vor allem bei Kurvenfahrten verhält, wenn nicht auf allen vier Reifen Ketten montiert sind.

Sind bei Frontantrieb nur Ketten auf den Vorderreifen, nicht aber auf den hinteren montiert, so kann das Heck des Fahrzeugs bei zu hoher Kurvengeschwindigkeit ausbrechen und unkontrolliert Richtung Kurvenaußenseite rutschen.

Sind bei Heckantrieb nur Ketten auf den Hinterreifen, nicht aber auf den vorderen montiert, so kann das Fahrzeug bei zu hoher Kurvengeschwindigkeit oder abruptem Einlenken geradeaus weiter rutschen und folgt nicht mehr der Richtung der Vorderräder. Um dieses Risiko zu vermeiden, ist die Montage von Schneeketten antriebsunabhängig immer auf allen vier Rädern empfehlenswert.

Darf ich mit Schneeketten auf der Autobahn fahren?

Das Befahren von Autobahnen, Schnell- und Landstraßen sowie Innerorts ist grundsätzlich erlaubt. Sollte es keine lokalen Beschränkungen geben, die das Befahren der Straße mit Schneeketten ausdrücklich verbieten und die Verwendung von Schneeketten auf Grund der Fahrbahnbeschaffenheit erforderlich sein, können auch Autobahnen damit befahren werden.

Wie schnell darf ich mit Schneeketten fahren?

Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit ist länderspezifisch geregelt. So gibt es in Österreich keine Geschwindigkeitsbegrenzung bei Fahrten mit montierten Schneeketten. In Deutschland jedoch gibt es sehrwohl eine gesetzliche Höchstgeschwindigkeit. Diese ist mit 50 km/h angegeben und darf daher nicht überschritten werden.

Es ist ratsam, die Geschwindigkeit den herrschenden Bedingungen und den veränderten Fahreigenschaften aufgrund der angelegten Schneeketten anzupassen.

Oftmals ist eine empfohlene Höchstgeschwindigkeit in der beiliegenden Anleitung angeführt. Aus Sicherheitsgründen sollte eine Geschwindigkeit von 50 km/h aber ohnehin nicht überschritten werden.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.sueddeutsche.de/auto/schneeketten-auf-die-reifen-ziehen-schritt-fuer-schritt-den-berg-hinauf-1.1578731-3

[2] http://www.tagesspiegel.de/mobil/schneekettenpflicht-auch-ohne-schnee-zu-beachten/11023824.html

[3] http://www.focus.de/auto/news/schneeketten-kunde-nuetzliche-helfer-fuer-schnee-und-eis_aid_880442.html

[4] http://www.spiegel.de/auto/werkstatt/schneeketten-staehlerne-rutschversicherung-a-272825.html

[5] http://www.zeit.de/mobilitaet/2017-01/winterreifen-auto-winter-eis-schneeketten

Bildnachweis: Pixabay.com / pixel2013

Bewerte diesen Artikel


20 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von AUTOBIBEL.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.